Dienstag | 24. Januar 2012  |  12:56 Uhr

Alpina blickt weit voraus

Friedberg. Bereits jetzt wurde ein Nachfolger von Harald Ramprecht (München, Foto) ernannt, der nach fast 30 Außendienst-Jahren Ende 2012 in den Ruhestand geht.

Johannes Weitzenböck dreht ab sofort gemeinsam mit dem Alpina-Urgestein in Südbayern die Runde. Damit leistet sich Alpina in diesem Gebiet gleich zwei Betreuer für den Sport-Fachhandel, „um eine lückenlose und wohlgeordnete Übergabe zu gewährleisten". Weitzenböck (50) ist gebürtiger Österreicher und war nach seiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei Kaufhof in München rund

20 Jahre für Falke im Sportbereich als Außendienstler auf Achse. rs

news_6-8_1

Autor: Reinhard Schymura

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 01-02 / 2012