• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Neuer Daunenstandard bei Montane

  • Astrid Schlüchter
  • Sonntag | 14. Dezember 2014  |  17:09 Uhr
Ab nächstem Herbst/Winter wird Montane die erste Marke sein, die den „Responsible down Standard“ (RDS) von Allied Feather & Down in der gesamten Produktpalette anwendet.

Außerdem wird Montane bei der Transparenz einen Schritt nach vorne machen. Die Firma wird den sogenannten „Track My Down Service“ von Allied nutzen und die Produkte mit informativen Hangtags ausstatten.

“Wir sind begeistert, dass Montane den RDS Daunenstandard auf die gesamte Produktpallette anwendet“, erklärt Daniel Uretsky, Präsident von Allied Feather & Down. „Damit ist Montane die erste Marke, die diesen Meilenstein erreicht.“ Er sei stolz, dass das Unternehmen nicht nur diesen hohen Level bei seiner Daune ansetzt sondern auch die Konsumenten so transparent über die Herkunft der Daune informiert. „Wir hoffen, dass viele weitere Marken dem Beispiel von Montane folgen werden”, so Uretsky weiter.

RDS gilt als unabhängiger Zertifizierungsstandard. Er ist im Januar 2014 gemeinsam von Control Union Certifications und Textile Exchange, einer weltweiten agierenden Non-Profit Organisation im Textilbereich, entwickelt worden. Der RDS wird auf die gesamte Zulieferkette angewendet, die mit Wasservögeln arbeitet. Der Standard verbessert nicht nur die artgerechte Behandlung der Tiere vom Küken bin zum ausgewachsenen Tier. Er macht es auch möglich, innerhalb der Zulieferkette die Rückverfolgbarkeit zu erhöhen. Auch die bisher von Montane verwendete Daune kommt von Allied und ist zertifiziert. Es wird keine Daune aus Lebendrupf oder Stopfleberproduktion verwendet. Mit der neuen Qualität wird der Standard noch einmal deutlich erhöht.

Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL

Weitere Artikel …