• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Neue Skihandschuhmarke KinetiXx: „Technologisch führend“

  • Marcel Rotzoll
  • Freitag | 27. Januar 2017  |  12:07 Uhr
Mit KinetiXx betritt zur ISPO eine neue Marke für Skihandschuhe die Branchenbühne. Die Macher verfügen über jahrzehntelange Erfahrung. Wir sprachen mit Geschäftsführer Hannes Junger darüber, wie der Markteintritt gelingen soll.

Interview: Marcel Rotzoll

sportFachhandel: Die W+R GmbH produziert schon seit 1928 Handschuhe und verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Arbeitsschutz-, Polizei- und Militärhandschuhe. Warum mit KinetiXx jetzt der Schritt in den Sportbereich?

Hannes Junger: Derzeitig haben wir über 1200 Handschuhmodelle im Programm und produzieren in der Gruppe mehr als 10 Millionen Paar. Wir sind entwicklungsstark und stellen über 200 Handschuhprototypen pro Jahr nach Kundenwunsch her. Unser Anspruch ist, in allen unseren Märkten technologisch führend zu sein. Deshalb und mit dem Wissen, führende Basistechnologien in den Händen zu halten, hat sich für uns die Frage gestellt, wo wir dem Anwender einen Mehrwert an Performance und Leistung bieten können. Wir haben sofort gesehen, dass wir mit unserer neuen Sharktec Innenhandtechnologie im Bereich Sport und im Besonderen im Skisport optimale Ergebnisse zur Leistungssteigerung erreichen können – ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal auf einem umkämpften Markt.

sFH: Welche Ziele verfolgen Sie in der Sportbranche?

neuer_name
"Wir setzen auf herausragende Technologien und einzigartige Innovationen", beschreibt Hannes Junger die neue Handschuh-Marke KinetiXx.
© W+R GmbH

Wir haben erkannt, dass gerade im Bereich Sporthandschuhe die technologische Entwicklung ein wenig stagniert. Die meisten Marken definieren sich über Design oder umfangreiches Sponsoring. Diese günstige Situation nehmen wir zum Anlass, um mit unseren innovativen Technologien zukünftig in unterschiedlichen Bereichen im Sport Fuß zu fassen. Im Skisport möchten wir langfristig in allen wichtigen Skiregionen in Europa, Asien und USA etabliert sein und als eine der technologisch führenden Skihandschuhmarken am Markt verstanden werden.

sFH: Was unterscheidet sie von anderen Skihandschuhen?

Zum einen decken wir mit unseren drei Skihandschuhserien Performance, Essential und Classic die unterschiedlichen Zielgruppen im Skisport vollständig ab. Zum anderen setzen wir auf herausragende Technologien und einzigartige Innovationen, die sowohl die Leistung steigern als auch die Sicherheit weiter erhöhen. Mit Sharktec, unserer revolutionären 3D-Innenhandtechnologie unterscheiden wir uns deutlich von allen anderen, traditionellen Skihandschuhen: Ein enormer Grip erzeugt eine direkte Kraftübertragung von der Hand auf den Stock. Spezielle Gleitzonen ermöglichen die kontrollierte Stockführung mit reduziertem Reibewiderstand und erhöhter Elongation. Das Basisgestrick aus Kevlar besitzt höchste Zugkraft und gute Schnittfestigkeit gegen scharfe Skikanten. Natürlich verfolgen wir auch aktuelle Trends. Unsere Classic-Linie besteht zum Beispiel aus hochwertigen Lederhandschuhen im Retro-Look, die gleichzeitig modernste Technologien enthalten.

sFH: Wie wird die Marke KinetiXx bekannt gemacht?

Wir arbeiten im Skisportbereich mit einer der führenden Marketing-  und PR-Agenturen zusammen. Außerdem – und dies können Sie bereits auf der ISPO sehen – haben wir die besten Fotografen für unsere aussagekräftige Bilderwelt ausgesucht. Geplant ist eine aktive Kommunikation in Print und online, besonders in den sozialen Medien. Auch ein Sponsoring im Profi-Skisport ist für die Zukunft geplant. Ab Ende 2017 werden wir weitere Marketingmaßnahmen beim Endkunden betreiben.

neuer_name
KinetiXx will sich als technologisch führende Marke positionieren.
© W+R GmbH

sFH: Wie werden Sie den Sportfachhandel dabei unterstützen, KinetiXx erfolgreich abzuverkaufen?

Für ein hochwertiges Produkt mit innovativer Technologie muss das entsprechende Wissen für eine kompetente Beratung vorliegen. Wichtig sind für uns deshalb Schulungsmaßnahmen für das Verkaufspersonal beim Händler. Mit der Planung der ersten Händlerevents werden wir demnächst beginnen. Hausmessen und Road Shows werden von uns gerne begleitet und unterstützt. POS-Maßnahmen sind gerade in Vorbereitung und werden im Laufe des Jahres 2017 umgesetzt.

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 01 / 2017