Mittwoch | 06. Juni 2018  |  15:59 Uhr

Fischer übernimmt One Way

Der österreichische Traditionskonzern erwirbt die Marken- und Patentrechte des Konkurs gegangenen finnischen Stocklieferanten.

Die Fischer Sports GmbH (Ried, Österreich) wird in Zukunft auch die Marke One Way führen. One Way wurde 2004 in Finnland gegründet. Zu Beginn des Jahres ging das Unternehmen in Konkurs. Aus diesem Verfahren heraus hat Fischer die Marken- und Patentrechte erworben. Der Erwerb schließt die uneingeschränkte Nutzung von Marken, Patenten, Patentanmeldungen und Domainnamen von One Way und OW aus der Insolvenzmasse von One Way Sports Oy ein.

Die Marke wird nun neu organisiert und in die Fischer-Unternehmensgruppe eingegliedert. „Unser Ziel ist es, One Way zum weltweit führenden Anbieter für Langlauf- und Alpinstöcke zu entwickeln. Die Marke hat darüber hinaus, speziell in Skandinavien, großes Potential im Bereich Accessoires und Textil,“ so Franz Föttinger, CEO von Fischer.

Andreas Mayer

neuer_name
Fischer-CEO Franz Föttinger
© Tirolfoto Spiess

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur sportFACHHANDEL / Wanderlust / SkiMAGAZIN

(+) Mehr
(–) Weniger

Dipl. Volkswirt s.R. (Universität zu Köln) +++ zuvor u.a. Chefredakteur outdoor.markt (Jahr Top Special Verlag), Editorial Director Redaktionsbüro Wipperfürth (Köln), Redaktion & Moderation Westdeutscher Rundfunk (Köln), Börsenkorrespondent Johannesburg (Südafrika), Volontariat +++ Persönliche Interessen: Klavier, Jazz, 1.FC Köln

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren