• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

FFF: Tourkalender steht

  • Andreas Mayer
  • Dienstag | 13. Oktober 2020  |  00:50 Uhr
Das Freeride Filmfestival 2020 widmet sich dem Schönen vor der eigenen Haustüre – kein Wunder im so besonderen Corona-Winter. Dennoch wird die Veranstaltung unter dem Motto „shred@home & film@home“ in so vielen Ländern wie noch nie Station machen.

FFF20 Official Trailer

2020 ist ein ganz besonderes Jahr für das Freeride Filmfestival (FFF) – und das betrifft gleich mehrere Aspekte. Erstens ist die Filmauswahl so international wie noch nie und gleichzeitig total lokal verankert. Zweitens ist das genau im nachhaltigen Sinne des Festivals. Drittens führt die Tour neben Österreich, Deutschland und der Schweiz erstmals nach Italien. Viertens haben sich nicht nur die FFF-Besucher*innen an den Umgang mit dem Corona-Virus gewöhnt, sondern auch die Veranstalter sind sich der großen Verantwortung äußerst bewusst. Fünftens wird dieses Jahr erstmals das volle Potenzial der neuen Zusammenarbeit mit zwei bekannten Marken genutzt. Und sechstens werden 2020 erstmals die eigene Film Awards verliehen.

„Es ist ein herausforderndes und eigenartiges Jahr“, sind sich die beiden Macher des FFF einig. Doch Volker Hölzl und Harry Putz haben nie daran gezweifelt, dass es die Tour 2020 geben wird. „Uns war immer bewusst, dass wir uns an die sich ständig verändernden Bedingungen anpassen und dabei flexibel bleiben müssen“, erklärt Hölzl. „Selbstverständlich werden wir uns exakt an die offiziellen COVID-19-Vorgaben halten. Aber wir wollen ganz dezidiert den Fokus auf die Freude, Begeisterung und das gemeinsame Erleben legen – im Sport genauso wie beim Filmen und Zusehen. Darum freut es uns besonders, dass wir so viele internationale Produktionen im Programm haben wie nie zuvor, die noch dazu alle in den eigenen Backyards gedreht wurden.“

Erstmals wird darüber hinaus der "POW Film Award" verliehen, der in Kooperation mit Protect our Winters Europe verliehen wird. Und hinter den Kulissen des Freeride Filmfestivals gab es ebenfalls eine Veränderung. Volker Hölzl und Harry Putz holten sich mit ABS und PYUA zwei bekannte Marken in der Freeride-Branche als Investoren ins Unternehmen. Die Strategie ist klar: Gemeinsam arbeitet man am steten Ausbau und der zunehmenden Internationalisierung der Tour.

Daher erwartet die Fans 2020 auch eine Neuerung bei den Tourstopps. Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz gastiert das FFF erstmals in Italien. Die genauen Daten für alle Destinationen sowie die jeweiligen Kinos gibt es hier.

Andreas Mayer

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur