• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Jako: Webshop mit dem Fachhandel

  • Marcel Rotzoll
  • Dienstag | 30. Juli 2019  |  10:01 Uhr
Soeben hat Teamsport-Spezialist Jako den eigenen Webshop überarbeitet. Die neue Online-Welt, die noch weiter ausgebaut werden soll, sei darauf ausgerichtet, das Vereinsgeschäft für Jako und die Fachhandelspartner noch effizienter zu gestalten.
neuer_name
Auch Jako verkauft online. Im Gegensatz zu anderen Anbietern sollen die Fachhandelspartner aber aktiv eingebunden werden.
© Screenshot Jako.de (30.7.2019)

Praktisch für den Handel, Vereine und kleinere Industriekunden seien dabei vor allem die sogenannten Teamshops. Diese funktionieren wie individuelle Webshops, in denen Ausrüstung in ausgewählten Farben, Größen und mit den passenden Individualisierungen dargestellt werden kann. Nach Auswahl der Artikel wählt der Kunde einen Händler aus, der den jeweiligen Shop dann in Betreuung nimmt.

neuer_name
Die Teamshops auf jako.de können von Vereinen individuell gestaltet werden. Die Betreuung übernimmt sodann der vom Verein gewählte Jako-Fachhandelspartner.
© Screenshot Jako.de (30.7.2019)

„Wir denken auch in Zeiten der Digitalisierung zuerst an den Fachhandel“, erklärt Tobias Röschl, Bereichsleiter Vertrieb bei Jako. „Wir haben die Prozesse im Webshop so gestaltet, dass Kunden Teambestellungen und Individualisierungsaufträge direkt beim Fachhändler anfragen können. Unsere Partner müssen die Ware nur noch veredeln oder übergeben. Für den Jahresstart 2020 arbeiten wir daran, den kompletten Bestell-, Veredelungs- und Lieferprozess inklusive der Bezahlung mit unseren Händlern digital abbilden zu können.“

Im September wollen die Hollenbacher den zweiten Teil des überarbeiteten Webshop vorstellen. Das Portal für Händler b2b.jako.de wird ebenfalls runderneuert. Ausführliche Einblicke will Jako bei der eigenen Hausmesse vom 17. - 24. September geben.

Marcel Rotzoll

linkedin
Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL