• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Adidas wächst weiter zweistellig

  • Marcel Rotzoll
  • Dienstag | 20. März 2018  |  11:44 Uhr
Nach einem starken vierten Quartal kann Adidas das Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatzplus von 16 Prozent abschließen. Der Gewinn steigt um 32 Prozent auf 1,430 Mrd. Euro.

Allein im letzten Quartal des Jahres 2017 konnte Adidas den Umsatz währungsbereinigt um 19 Prozent steigern. Während in dieser Zeit die Umsätze bei der Marke Reebok trotz "zweistelligen Zuwächsen" in den Kategorien Running und Classics" aufgrund der Schwäche im Trainingsbereich leicht um 1 Prozent fielen, legte die Marke Adidas abermals deutlich zu. Die Drei-Streifen-Marke konnte starke Zuwächse in den Bereichen Running, Fußball und Outdoor sowie bei Originals und Neo verzeichnen und erreichte ein Plus von 22 Prozent. Insgesamt setzte das Unternehmen, das weiterhin besonders stark in China (+ 32 Prozent) und im Nike-Heimatmarkt Nordamerika (+ 31 Prozent) wachsen konnte, in den letzten drei Monaten des Jahres 5, 056 Milliarden Euro um.

neuer_name
Was Adi Dassler in der heimischen Waschküche begann, ist heute ein Weltunternehmen. Adidas setzte zuletzt über 21 Milliarden Euro um
© Adidas

Für das Gesamtjahr bedeutet das gute vierte Quartal, dass der Unternehmensumsatz währungsbereinigt um 16 Prozent (in Euro erhöhte sich der Umsatz des Unternehmens um 15 Prozent auf 21,218 Mrd. Euro) zulegte, der Gewinn sogar um 32 Prozent auf 1,43 Milliarden Euro. Dabei hätten alle Vertriebskanäle Wachstum verzeichnen können, insbesondere jedoch das E-Commerce-Geschäft, das um 57 Prozent rasant wuchs. China schloss mit einem Plus von 29 Prozent ab, Nordamerika mit 27 Prozent. In Westeuropa wuchs der Konzern nochmals um 13 Prozent. Währenddessen verkündete Adidas ein "mehrjähriges Aktienrückkaufprogramm mit einem Volumen von bis zu 3,0 Mrd. € und einer Laufzeit bis Mai 2021 zu initiieren".

Die guten Zahlen spiegeln sich sodann auch im Ausblick für die nähere Zukunft wieder. So soll der währungsbereinigte Umsatz um "etwa 10 Prozent steigen, während wohl auch durch den "besseren Preis- und Produktmix", sprich dem weiteren Ausbau des eigenen E-Commerce, der Gewinn zwischen 13 Prozent und 17 Prozent zulegen soll.

neuer_name
Adidas-Vorstandsvoritzender Kasper Rorsted
© Adidas

"2017 war ein starkes Jahr - sowohl aus finanzieller als auch aus operativer Sicht", kommentiert Adidas- Vorstandsvorsitzender Kasper Rorsted. "Wir sind der Erfüllung unserer Mission, das weltweit beste Sportartikelunternehmen zu sein, deutlich nähergekommen. Unsere strategischen Wachstumsbereiche - Nordamerika, China und Digital Commerce - waren die Haupttreiber unseres Erfolgs. 2018 ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Erfüllung unserer Langfristziele bis 2020. Wir erwarten qualitativ hochwertiges Wachstum mit überproportionalen Gewinnsteigerungen. Das ermöglicht uns, unsere Profitabilität bis 2020 noch deutlicher zu verbessern und unsere langfristige Prognose erneut anzuheben."

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL