• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Neue Spikes — Puma und Mercedes AMG machen gemeinsame Sache

  • Ralf Kerkeling
  • Montag | 12. Juli 2021  |  18:29 Uhr
Das Sportunternehmen Puma und Mercedes AMG Petronas F1 haben gemeinsam Pumas bisher schnellste und leichteste Leichtathletik-Spikes mit der größten Federungskraft entwickelt. Die Kooperation verspricht spannende Entwicklungsmöglichkeiten.
neuer_name
Neue Hightech-Spikes aus Herzogenaurach.
© Puma

Zusammen mit Mercedes AMG Petronas F1 hat Puma die Erkenntnisse der Renningenieure in der Formel 1 und in der Automobilentwicklung auf das Design des EVOSPEED TOKYO FUTURE FASTER+ und des EVOSPEED TOKYO FUTURE NITRO FASTER+ angewandt. Diese Spikes werden von Athleten wie Karsten Warholm, dem norwegischen Hürdenläufer, Weltrekordhalter, Weltmeister und Europameister, und von André De Grasse, dem kanadischen Sprinter und olympischen Silbermedaillengewinner, getragen.

Die Erfahrung und technologischen Fortschritte aus dem FASTER+ Programm flossen auch in die Entwicklung weiterer Leichtathletik-Spikes ein, die von Athleten wie der ukrainischen Hochspringerin Yaroslava Mahuchikh, dem schwedischen Stabhochspringer Armand „Mondo“ Duplantis und der schweizer Sprinterin Ajla Del Ponte getragen werden.

„Das FASTER+ Programm entwickelt Elite-Produkte für unsere Elite-Athleten, damit sie in ihrem Sport die allerbeste Leistung bringen können“, sagte Erin Longin, Global Director Run/Train bei Puma. „Wir glauben daran, dass wir zusammen mit Mercedes AMG Petronas einzigartige, von Innovation getriebene Leichtathletik-Spikes entwickelt haben, die unseren Athleten helfen, schneller zu laufen, weiter zu springen und höher aufzusteigen“.

Pumas FASTER+ Programm wendet Forschungsergebnisse aus der Welt des Sports auf andere Sportprodukte an. Dabei fokussiert sich das Unternehmen darauf, dass Athleten ihre beste Leistung bringen können, indem wir den Blick auch auf andere Sportarten wenden und die von Puma ausgestatteten Athleten besser, schneller und stärker werden.

“Ich glaube, dass die Partnerschaft zwischen PUMA und Mercedes AMG Petronas F1 eine hervorragende Sache für die Marke ist. Es ist schon ziemlich cool, dass ich die Kohlenstoffaser in meinen Spikes habe, die auch im F1 Wagen von Lewis Hamilton verwendet wird“, sagt Sprintass Andre De Grasse. „Die Härte der Platte ist fantastisch, weil ich damit sehr schnell vom Boden loskomme. Damit sind sie perfekt für mein 100m Rennen."

Quelle: Puma

Ralf Kerkeling

linkedin
Kerkeling

Autor: Ralf Kerkeling

Chefredakteur

Weitere Artikel …