Mittwoch | 11. April 2018  |  16:20 Uhr

Waka Waka geht an die Börse

Als erstes europäisches Unternehmen mit B Corporation Zertifizierung geht Waka Waka heute an die Börse.

Damit bietet der Solarspezialist seine Aktien an der NPEX an, der holländischen Finanzplattform für kleine und mittlere Unternehmen, sog. SME’s. an. B Corporations sind unabhängig zertifizierte Organisationen, die „den Geschäftsbetrieb als Mittel einsetzen, um Gutes zu tun“. Andere Beispiele dafür sind Ben&Jerry’s, Tony’s Chocolonely, Patagonia oder Dopper. Waka Waka hatte eines der höchsten B Corp Rankings weltweit und wird bei der Organisation als „Best for the World B Corp“ seit 2016 geführt.

Waka Waka
Für jeden Verbraucher, der eine nachhaltige, hocheffiziente Solarlampe oder Powerbank kauft, verbessert WakaWaka für zumindest eine Person außerhalb des Versorgungsnetzes den Zugang zu Licht und Strom.
© Waka Waka

Annähernd 1,2 Milliarden Menschen auf dem Globus haben keinen Zugang zu Elektrizität, müssen als Lichtquelle vor allem Kerosinlampen benutzen. Waka Waka nutzt für seine Produkte die größte kostenlose Energiequelle für eine nachhaltige Alternative: die Sonne.

Zudem hat das Unternehmen ein interessantes Geschäftsmodell entwickelt. Für jeden Verbraucher, der eine nachhaltige, hocheffiziente Solarlampe oder Powerbank kauft, verbessert Waka Waka für zumindest eine Person außerhalb des Versorgungsnetzes den Zugang zu Licht und Strom. Die Einnahmen des Unternehmens wuchsen 2017 um knapp 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig konnte die Zahl der Verkaufsstellen in Europa und in den USA auf insgesamt über 600 verdreifacht werden. Waka Waka geht davon aus, dass dieses Wachstumstempo auch während der nächsten Jahre anhält. Das erklärte Ziel von Waka Waka ist es, bis 2020 das Leben von fünf Millionen Menschen zu verbessern und die führende sozial verantwortliche Marke im Bereich nachhaltiger Solar-Lösungen zu werden.

Astrid Schlüchter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren