• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Von Yeti bleibt nur noch Red Y

  • Marcel Rotzoll
  • Freitag | 17. Januar 2020  |  12:44 Uhr
Der Görlitzer Outdoor-Ausrüster Yeti werde nun in das Unternehmen Nordisk integriert. Damit verschwindet Yeti als Marke.

Bereits seit über 15 Jahren währt die „enge Zusammenarbeit“ zwischen Yeti aus Görlitz und Nordisk aus dem dänischen Silkeborg. Im Sommer 2005 war Yeti von Nordisk gekauft worden. Nun wird Yeti ab der Saison 2020/21 komplett in das „Nordisk-Universum integriert“. Yeti werde unter dem Namen Red Y weitergeführt. Das gilt allerdings nur für Daunen-Produkte. Shell-Produkte von Yeti hingegen werden der Marke Nordisk zugeordnet. Gleichzeitig werde aber in den Standort Görlitz investiert. Zum 1. April werden neue Räumlichkeiten bezogen. Zudem bleibe die Füllung der Daunenschlafsäcke sowie der Wasch- und Reparaturservice in Görlitz angesiedelt.

neuer_name

© Yeti

„Durch diesen Schritt“, kommentiert Nordisk-CEO Erik Møller, „kann das Wissen und die Erfahrungen von zwei Expertenmarken miteinander verschmelzen und eine Premium-Outdoormarke geschaffen werden, die mit einem kompletten Produktsortiment für Kunden mit ambitionierten Zielen und höchsten Ansprüchen antritt.“

Marcel Rotzoll

linkedin
Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL