• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Vaude führt Reparaturindex ein

  • Marcel Rotzoll
  • Dienstag | 28. Juli 2020  |  11:15 Uhr
Mit einem Reparaturindex will der Outdoorausrüster zeigen, wie gut ein Produkt reparierbar ist. Dazu soll die Reparierbarkeit fester Bestandteil der Produktentwicklung werden.

„Unsere Produkte sollen lange halten und reparierbar sein“, erklärt Vaude-Geschäftsführerin Antje von Dewitz. Das ist zunächst nichts Neues. Mit Reparaturservice und beispielsweise entsprechenden Reparatur-Videos und der Zusammenarbeit mit iFixit ist Vaude bereits seit langem aktiv, wenn es um die Produktreparatur geht. Nun aber soll die Reparierbarkeit systematisch in der Produktentwicklung verankert werden. Mit einem Reparaturindex soll sich zukünftig die Reparierbarkeit der Vaude-Produkte bewerten lassen. Über ein umfangreiches Punktesystem kann geprüft werden, welche Stellschrauben es in den Bereichen Design, Materialauswahl und Verarbeitungstechnologien gibt, um die Reparierbarkeit bestmöglich zu erhöhen. Dabei geht es um Themen wie Ersatzteile, benötigtes Werkzeug und Hilfsmittel, die für eine Reparatur benötigt werden und damit verbunden um die Frage, wie schnell und einfach die Reparatur von wem durchgeführt werden kann.

neuer_name
Die eigene Reparaturwerkstatt gibt es längst. Nun will Vaude die Reparatur-Fähigkeit der eigenen Produkte aber bereits zum Teil der Produktentwicklung machen.
© Vaude

„Unsere Kunden“, kommentiert CSR Managerin Hilke Patzwall, „bekommen durch unseren Reparaturindex die Sicherheit, dass Reparierbarkeit bei Vaude-Produkten kein Zufall ist, sondern bei jedem Produkt in der Entwicklung mitgedacht wurde.“ Man strebe eine möglichst gute Reparierbarkeit für alle Produkte an, „ohne dabei Abstriche an Funktionalität, Innovation, Design und Wirtschaftlichkeit zu machen“. Das Bewertungssystem werde deshalb fester Bestandteil der nächsten Generation des Vaude-eigenen Nachhaltigkeitslabels Green Shape. Alle neu entwickelten Produkte der aktuellen Sommer-Kollektion 2020 wurden bereits den neuen Reparaturkriterien unterzogen. Ab der Sommer-Kollektion 2022 sollen die Kriterien dann für sämtliche Produkte greifen.

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL