• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Sympatex bindet Endverbraucher in Nachhaltigkeitskampagne ein

  • Marcel Rotzoll
  • Mittwoch | 19. Dezember 2018  |  12:47 Uhr
Unter dem Motto „It’s In Your Hands“ setzt Sympatex eine Social Media Kampagne um, die Endverbraucher animieren soll, für den Umweltschutz aufzustehen.

Mit der „It’s In Your Hands“-Kampagne sollen Endverbraucher zum Mitmachen angeregt werden. Im Mittelpunkt der Social-Media-Kampagne steht der Hashtag #IIYH – „It’s In Your Hands“. Auf der Landingpage www.closingtheloop.de sollen Konsumenten ein Foto von sich hochladen, das demonstriert, wie persönlich etwas Gutes für die Umwelt getan wird. Das könne reichen von Müll sammeln, dem Kauf regionaler Produkte, Vermeiden von Verpackungsmüll bis hin zum Reparieren von Bekleidung. Nach dem Upload erhält der User einen Direktlink auf sein Bild, den er anschließend in seinem Social-Media-Netzwerk teilen kann. Für die daraufhin meistgelikten 100 Bilder verlost Sympatex alle vier Wochen eine nachhaltige Funktionsjacke. Zunächst wird in die Kampagne über Facebook, Twitter und Instagram beworben. In einem zweiten Schritt sollen Pinterest und YouTube hinzukommen.

neuer_name
Aufstehen für den Umweltschutz: Sympatex will auch Endverbraucher animieren, sich zu informieren und vor allem mitzumachen.
© Sympatex

Die Kampagnenseite www.closingtheloop.de soll neben der Mitmach-Funktion auch aufklären über die aktuellen Umweltschäden, die durch die Textilbranche verursacht werden, und über die alternativen, nachhaltigeren Ansätze, die derzeit bereits im Markt als Endprodukte erhältlich sind. Sympatex-Geschäftsführer Dr. Rüdiger Fox, der vor kurzem noch zu den Erstunterzeichnern der Fashion Industry Charter for Climate Action anlässlich der Weltklimakonferenz im polnischen Kattowitz gehörte, erklärt: „Die Industrie muss den Mut zeigen, voranzuschreiten und zu demonstrieren, dass Nachhaltigkeit und wirtschaftlicher Erfolg kein Widerspruch sind. Über unsere neue Social-Media-Kampagne möchten wir den Dialog mit dem Endverbraucher intensivieren. Wir laden ihn dazu ein, sich gemeinsam mit uns selbst zu verpflichten und aktiv zu werden – egal wie klein der Beitrag im ersten Schritt erscheinen mag. Denn wir alle tragen eine Verantwortung gegenüber unseren Kindern und Enkelkindern. Wir müssen jetzt alle aufstehen – die Zukunft liegt in unseren Händen.“

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL