• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Sealskinz holt Produktion nach England zurück

  • Andreas Mayer
  • Freitag | 16. März 2018  |  14:10 Uhr
Der englische Spezialist für wasserdichte Accessoires hat seit Anfang März seine Produktion wieder nach King’s Lynn, rund hundert Kilometer nordöstlich von London, zurückgeholt.
neuer_name
Marc Wachter
© Sealskinz

„Wir können jetzt sehr viel flexibler auf die Wünsche unserer Kunden eingehen und Lieferzeiten werden verkürzt“, erklärt Marc Wachter, Vertriebschef für Zentraleuropa. Wachter ist Mitglied im Aufsichtsrat von Sealskinz und hatte sich dort für die Entscheidung für King’s Lynn stark gemacht. „Unsere Produkte werden in hochtechnisierten Verfahren mit viel Handarbeit hergestellt und wir legen Wert auf höchste Qualität“, so Wachter weiter. Mit der Produktion in England könne man diese besser überwachen. Immerhin werde jedes Produkt, das das Werk verlasse, einzeln getestet.

Im Jahr 2014 hatte Sealskinz die Produktion aus Kostengründen nach Bulgarien verlegt. Mit dem jetzigen Schritt wolle man auch ein klares Zeichen für die heimische Wirtschaft und deren Kompetenz und Qualität setzen. Auch habe man bereits 20 neue Mitarbeiter eingestellt.

Im „neuen alten" Produktionsstandort werden von nun an alle wasserdichten Sockenmodelle sowie die Strickhandschuhe gefertigt. Die gestrickten Produkte von Sealskinz kommen ohne den Einsatz von PFC per- und polyfluorierte Carbone aus.

Andreas Mayer

linkedin
Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur