• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Salewa hilft Obdachlosen im Winter

  • Andreas Mayer
  • Dienstag | 10. Dezember 2019  |  10:46 Uhr
Vom 10. Dezember 2019 bis März 2020 stellt Heiner Oberrauch in Bozen ein dreistöckiges Haus kostenlos zur Verfügung und sorgt für Heizung, Wasser, Licht und Sicherheit
neuer_name
Bekannt für sein soziales Engagement: Salewa-Chef Heiner Oberrauch.
© Thilo Brunner

Minusgrade dominieren die Nächte von Bozen, der Stadt in Norditalien, wo Salewa zu Hause ist. Trotz zunehmender Kälte müssen dort mindestens 80 Menschen im Freien schlafen. Denn Stadt- und Landesregierung stellen nicht genügend Notschlafplätze für Obdachlose bereit.

Der Präsident der Oberalp Gruppe und Inhaber der Marke Salewa, Heiner Oberrauch hat ein Radiointerview zum Thema Obdachlosigkeit gehört. Dort schilderte der ehrenamtliche Helfer Paul Tschigg die untragbare Situation in Bozen. Nach wenigen Telefonaten hat sich rund um Herrn Oberrauch eine kleine Gruppe von Bürgern zusammengeschlossen, um freiwillig, unbürokratisch und umgehend zu helfen.

Vom 10. Dezember 2019 bis März 2020 stellt Oberrauch inmitten der Südtiroler Landeshauptstadt ein dreistöckiges Haus kostenlos zur Verfügung und sorgt für Heizung, Wasser, Licht und Sicherheit: Mehr als 40 obdachlose Menschen – Frauen, Familien, in- und ausländische Männer – bekommen dort ein Dach über dem Kopf. Sie sind im so genannten „Winterhaus“ in Zimmern sicher untergebracht, können schlafen und sich waschen.

Freiwillige der Bozner Zivilgesellschaft unterstützen Heiner Oberrauch in seinem Engagement. Zahlreiche Salewa Mitarbeiter haben sich bereit erklärt sich freiwillig zu engagieren und mitzuhelfen. Sollte der Platz im Haus in der Altstadt nicht ausreichen werden weitere Wohncontainer neben dem Firmensitz, im "Salewa Garten" aufgestellt.

Andreas Mayer

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur