• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Royal Robbins startet Comeback

  • Astrid Schlüchter
  • Dienstag | 29. September 2015  |  09:36 Uhr
„Go Everywear“ lautet der Claim der amerikanischen Travel- und Adventurewear-Marke, die die beiden Vertriebsexperten Wolfgang Jahn und Joakim Persson in Deutschland gerade wieder neu an den Start gebracht haben.

Mit der OutDoor in Friedrichshafen gab das Duo das Startsignal für das Comeback des amerikanischen Reisebekleidungs-Spezialisten. Und das ist überzeugend gelungen. Über 120 Händler stehen nun wieder auf der europäischen Kundenliste von Royal Robbins. Für die laufende Orderrunde konnten Wolfgang Jahn und Joakim Persson ein sattes zweistelliges Plus bei den Bestellungen für Frühjahr 2016 einfahren, nachdem das Duo nun wieder aktiv die DACH-Märkte betreut.

Royal Robbins
Royal Robbins startet neu durch!
© Royal Robbins

„Royal Robbins profitiert von vielen treuen Kunden”, berichtet Jahn. Sie schätzten die Top-Qualität, die hervorragenden Materialien und optimalen Schnitte. Das gelte für Endverbraucher ebenso wie für Händler, die zudem das überzeugende Preis-Leistungs-Verhältnis und die hohe Abverkaufsquote des Labels überzeugten. So waren es auch ganz viele frühere Royal Robbins Kunden, die bei der kalifornischen Travelwear-Marke wieder mit größeren Budgets eingestiegen sind. „Wir konnten fast alle Reisebekleidungs-Spezialisten, wichtige Outdoor- und zahlreiche Sportfachhändler gewinnen, die dem Thema Travel entsprechende Bedeutung beimessen, bzw. die Umsätze bei den bestehenden Kunden spürbar ausbauen”, ist Jahn mit der Entwicklung höchst zufrieden. „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen”, ergänzt er.

Bei den Händlern überzeugten vor allem betriebswirtschaftliche Argumente, wie hohe Warenverfügbarkeit mit entsprechender Aus- und Nachlieferquote, eine hohe Lagerumschlagsgeschwindigkeit, gute Deckungsbeiträge dank geringer Abschriften und die Bedienung einer Zielgruppe, die über ein überdurchschnittliches Einkommen verfügt. Denn die Kunden – in der deutlichen Mehrzahl Kundinnen – liegen im Altersbereich 40+. Menschen, die gerne und viel reisen und Wert auf Bekleidung legen, die zu ihrem Stil passt, ihren Qualitätsansprüchen gerecht wird und absolut reisetauglich ist.

Jahn und Persson, die mit einem Showroom in den Häusern der Mode in Sindelfingen vertreten sind, setzen mit der US-Marke sehr stark auf qualitatives Wachstum. Sie sehen sich nach den sehr guten Erfahrungen auf der OutDoor mit ihrer klaren Fachhandelsorientierung auf dem richtigen Weg.

Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL