• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Outdoor-Branche trauert um Star-Kletterer

  • Donnerstag | 25. April 2019  |  17:49 Uhr
Nach einem Lawinenunglück in den kanadischen Rocky Mountains konnten die drei bekannten Extremkletterer David Lama, Hansjörg Auer und Jess Roskelley nur noch tot geborgen werden.
neuer_name
v.l.n.r.: Roskelley, Auer und Lama auf Expedition
© Instagram/jessroskelley

Das Unglück ereignete sich am Howse Peak, dem mit 3.295 Metern höchsten Berg der Waputik Mountains im Nationalpark Banff. Mit dem Tod der drei Weltklassesportler verliert die internationale Kletterszene drei ihrer bekanntesten Protagonisten auf einen Schlag. Lama, Auer und Roskelly waren zudem auch bei Ausrüstern als Produktentwickler, Testimonial und Werbeträger sehr beliebt.

David Lama wurde 1990 als Sohn eines Nepalesen und einer Tirolerin in Innsbruck geboren und galt als "Wunderkind" der Kletterszene. 2012 gelang ihm die erste freie Begehung der Kompressor-Route am Cerro Torre. 2018 glückte ihm die Erstbesteigung des 6895 Meter hohen Lunag Ri in Nepal über den Westpfeiler.

Der Österreicher Hansjörg Auer wurde insbesondere durch seine Free-Solo-Begehung an der Marmolada-Südwand in den Dolomiten bekannt. Der US-Amerikaner Jess Roskelley war der jüngste Bergsteiger gewesen, der den Mount Everest bestiegen hatte.

neuer_name

© www.david-lama.com
neuer_name

© www.hansjoerg-auer.at
neuer_name

© www.jessroskelley.com

Weitere Artikel …

… mit den in diesem Artikel genannten Firmen und Personen liegen derzeit nicht vor.