• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Mit Bergans die Welt entdecken

  • Astrid Schlüchter
  • Donnerstag | 13. Juli 2017  |  10:09 Uhr
Mit der Übernahme von Fram Expeditions und der Gründung einer Expeditionsgesellschaft namens Bergans Turglede AS tritt Bergans of Norway in einen neuen Markt ein.

Bergans steht für Outdoor-Begeisterung - für die besten Outdoor-Erlebnisse, diese zu ermöglichen und zu teilen. Der Erwerb und die Gründung einer Expeditionsfirma bringt uns in die Lage unsere Visionen voll zu leben“, sagt Bergans-CEO Leif Holst-Liæker.

Bergans
Mit Bergans kann man ab sofort die Welt entdecken
© Bergans

Fram Expeditions AS bietet exklusive Expeditionen zu den exotischsten Orten in der ganzen Welt. Es wird aber auch Beratung für Abenteurer mit eigenen Expeditionsprojekten angeboten. Das Unternehmen wurde im Dezember 2012 von Cecilie Skog und Bjørn Sekkesæter gegründet. Nach der Übernahme besitzt Bergans 90,1 Prozent des Unternehmens und ist damit Hauptgesellschafter. Frams Geschäft von heute wird fortgesetzt und verstärkt. Darüber hinaus werden zusätzliche Touren und Veranstaltungen angeboten, sowohl im B2C als auch im B2B-Markt. „In den letzten Jahren haben wir verschiedene Arten von Expeditionen und Touren durch unser Konzept Bergans Ekstrem Turglede (BET) organisiert. Der Wunsch, ein Unternehmen zu schaffen, das die Menschen in die Natur bringt, ist im Laufe der Zeit gereift. Deshalb wurden die Pläne in den vergangenen eineinhalb Jahren konkretisiert“, sagt Bergans-Chef Leif Holst-Liæker. Bjørn Sekkesæter wechselt zu Bergans Turglede AS als Geschäftsführer und Reiseleiter. Cecilie Skog wird weiterhin beratend tätig sein und auch selber die ein oder andere Tour übernehmen. Darüber hinaus werden einige bekannte Bergans-Botschafter und Fram-Expeditions-Führer ihre Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen.

„Wir sehen ein großes Potenzial in dem, was Fram seit 2012 etabliert hat. Bjørn und Cecilie teilen die Bergans-Vision der Schaffung gemeinsamer Outdoor-Erlebnisse auf allen Schwierigkeitsstufen. Deshalb war es ganz natürlich, Bjørn den Job als General Manager anzubieten“, sagt Holst-Liæker.

linkedin
Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL