Dienstag | 28. November 2017  |  09:07 Uhr

Leki & Lowa: Schulungsdoppel ab Werk

Lowa und Leki luden im Rahmen einer Schulungspartnerschaft 25 Sportfachhändler zu einer Fortbildung der ganz besonderen Art.

Die beiden Marken öffneten ihre Fabriktore am Lowa Stammsitz Jetzendorf bzw. in der Leki Fertigung im tschechischen Tachov, wo seit einigen Jahren die Stöcke der Kirchheimer gefertigt werden. So hatten die die Fachhandelspartner die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von der Komplexität und dem technischen Aufwand auf der einen und dem handwerklichen Können auf der anderen Seite, die notwendig sind, um diese Produkte herzustellen.

Leki
Fachhändler wagten einen Blick hinter die Kulissen: auch bei dem Stockhersteller Leki
© Leki

Die beiden Marken nutzten die Gelegenheit, ihre Fachhandelskunden nicht nur über die neuesten Entwicklungen zu informieren, sondern auch umfassende Hintergrund-Informationen und Einblicke in die Fertigungsprozesse zu geben. Das soll dazu beitragen, die Fachleute auf der Fläche fit zu machen für fundierte Beratungs- und Verkaufsgespräche. Lowa Verkaufsleiter Matthias Wanner weiß aus Erfahrung, „dass Verkäufer, die wirklich wissen, was sie verkaufen, deutlich mehr Spaß mit und Erfolg bei ihrer Arbeit haben“.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren