• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Kreislaufwirtschaft: Arc'teryx startet Rebird

  • Ralf Kerkeling
  • Freitag | 21. Mai 2021  |  10:39 Uhr
Mit ReBird startet Arc‘teryx einen Hub für Initiativen in den Bereichen Upcycling, Wiederverkauf, Pflege und Reparatur. Mit dem Programm launcht Arc’teryx außerdem erste upgecycelte Produkte, die aus Post-Consumer-Material hergestellt werden.
neuer_name
Pflege und Reparatir sind wesentliche Bausteine des Rebird-Konzeptes.
© Arcteryx

Mit dem neuen Programm ReBird ermöglicht Arc’teryx seinen Kunden Zugang zu den laufenden Initiativen der Marke, die sich mit der Kreislaufwirtschaft beschäftigen, wie Upcycling, Wiederverkauf, Pflege und Reparatur. Dabei steht ReBird™ für eine unternehmensweite Entscheidung, sich von einer „Take-Make-Waste“-Strategie wegzubewegen und kontinuierlich daran zu arbeiten nachhaltiger zu agieren. Diese Entscheidung trägt zu den Zielen der Marke bei, die Emissionen von Treibhausgasen bis 2030 um 65 Prozent zu reduzieren.

Mit ReBird™ wird auch der upgecycelte Stowe Windshell Hoody gelauncht, der ab sofort erhältlich ist. Für die Herstellung der Performance-Hoody werden Stoffe in erstklassiger Qualität verarbeitet, die vom Ende der Materialrolle stammen und sonst nicht weiter genutzt werden würden.

„Bei Arc'teryx haben wir schon immer Produkte entwickelt, die langlebig sind und Langlebigkeit ist entscheidend dafür, wie wir unseren Beitrag zu einer Kreislaufwirtschaft leisten und unsere globalen Klimaziele erreichen wollen." sagt Katie Wilson, Senior Manager Social & Environmental Sustainability. „Es ermöglicht uns, neue Produkte aus alten herzustellen, gebrauchte Artikel weiterzuverkaufen und zu reparieren. Einiges davon geschieht schon so lange wie es uns gibt, manches ist aber auch ganz neu."

Die digitale ReBird™ Plattform ist ein interaktiver Raum für Hintergrundinformationen, die Einblick in die Herstellungsprozesse von Arc’teryx bietet. Hier erfährt man mehr über die kontinuierliche Weiterentwicklung der Marke bei der Produktherstellung, bei der die Produktleistung aber auch sicheres und erneuerbares Material im Mittelpunkt stehen.

Wilson erklärt: „Für uns bedeutet Kreislaufwirtschaft, dass wir kontinuierlich versuchen, Abfall und Verschmutzung aus unseren Systemen zu entfernen und die Ressourcen unseres endlichen Planeten zu respektieren. ReBird™ ist eine der Methoden, mit denen Arc'teryx dies zum Leben erweckt."

Das Konzept hinter Rebird

Upgecycelte und wiederverwendete Produkte: Hochwertige Materialien, die vor der Entsorgung bewahrt wurden, und verschlissene, nicht mehr optimal funktionierende Ausrüstung werden neugestaltet, um als eine Reihe einzigartiger, individueller Produkte neues Leben zu erhalten.

Care & Repair Service: Mit dem Ziel, die Langlebigkeit der Produkte zu erhöhen, bietet Arc'teryx über seine Website und eine Reihe von Videos Pflege- und Reparaturtipps, Garantie-Support sowie kostenpflichtige Reparaturdienste an: https://arcteryx.com/de/de/help/product-care

Arc’teryx Used Gear: Die in den USA und Kanada verfügbare Wiederverkaufsinitiative trägt dazu bei, dass hochwertige Ausrüstung länger im Einsatz bleibt und die Umweltbelastung reduziert wird. Kunden können Artikel, die sie nicht mehr tragen, gegen einen Geschenkgutschein eintauschen und die Produkte werden repariert, gereinigt und auf der Arc'teryx Wiederverkaufsseite gelistet. Da das Programm wächst, soll es später auch auf weitere Regionen, einschließlich Europa, ausgeweitet werden.

Weitere Informationen zu ReBird finden Sie hier.

Quelle: Arcteryx

Ralf Kerkeling

linkedin
Kerkeling

Autor: Ralf Kerkeling

Chefredakteur

Weitere Artikel …