• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Houdini mit erstem Markenstore in Oslo

  • Astrid Schlüchter
  • Mittwoch | 14. Dezember 2016  |  09:16 Uhr
Die schwedische Outdoormarke Houdini eröffnet am 06. Dezember den ersten eigenen Laden außerhalb von Schweden.

Der Store definiert das bislang bekannte Einkaufserlebnis neu. Es wird zum Beispiel keine normale Kasse geben und man wird beim Eintreten direkt vom Houdini Hangout Bereich begrüßt. Die Inspiration des 70 m2 Ladens kommt aus der Natur, die in allen Houdini Produkten und in der Firmenphilosophie tief verwurzelt ist. Es finden sich vor allem Hexagon-Elemente wieder und das Interieur ist zu großen Teilen aus Kiefernholz. Anpassbare und modulare Möbel in Verbindung mit einer rauen Zement-Wand schaffen dabei den perfekten Mix aus Dynamik und Ruhe.

Houdini
Neues Konzept, neuer Laden: Houdini eröffnet in Oslo
© Houdini

„Mittlerweile sind wir seit über zehn Jahren auf dem norwegischen Markt vertreten. Da war es nur logisch, unseren eigenen Store in Oslo zu eröffnen, mit dem wir für die Endverbraucher ein einzigartiges Erlebnis schaffen wollen. Wir waren schon immer große Fans von Snøhetta und der Arbeit, die sie leisten. Ihre Leidenschaft für Innovation hat uns maßgeblich dabei geholfen, unser Projekt zu verwirklichen,“ so Josef Nyström von Houdini Sportswear in Norwegen.

Das Kundenerlebnis ist ein essentieller Bestandteil des neuen Ladens und wird durch zwei Punkte umgesetzt. Zum einen das sogenannte Glade, ein flexibler Aufbau, der sowohl als Sitzgelegenheit als auch Display dient und je nach Thema und Saison verändert werden kann. Zum anderen der Point of Comradery (POC), bei dem die Kasse als sozialer Raum im Mittelpunkt des Ladens fungiert. „Wir wollen das Konsumverhalten nachhaltig verändern. Der Zugang zu den Produkten soll mit Hilfe unseres neuen Konzepts erleichtert werden, man muss sie dabei nicht immer unbedingt besitzen bzw. kaufen“, sagt Josef Nyström.

In der Hub, wie die Schweden das neue Ladenkonzept nennt, wird vor allem nachhaltige Produktpflege angeboten – ein weiterer Weg den Kunden und der Umwelt zu helfen und zeitgleich die Lebensdauer der Produkte zu verlängern. In allen Houdini Stores werden auch die so genannten „Houdini Hangouts“ angeboten, bei denen die Hub als Treffpunkt für verschiedenste Aktivitäten dient – vom Yoga über Klettern, Kanufahren bis hin zum Wandern im Wald. Das Ziel dieser Houdini Hangouts ist es die Leute näher an die Natur zu bringen und ihnen den Einstieg in unterschiedliche Outdoor-Aktivitäten zu ermöglichen.

Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL