• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Hanwag: Mehr Zeit, mehr Durchläufer

  • Andreas Mayer
  • Donnerstag | 04. Juni 2020  |  20:59 Uhr
Der bayerische Outdoor-Schuster kommt dem Fachhandel in der Krise mit mehreren Ad-hoc-Maßnahmen sowie angepassten Orderterminen entgegen.
neuer_name

Hanwag stellt sich mit verschiedenen Maßnahmen auf die aktuelle, globale Krisensituation ein und justiert die Weichen für die nächsten Monate neu. Den Auftakt dafür bildete bereits Anfang Mai die globale Kickoff-Veranstaltung der gesamten Fenix-Gruppe, zu der das bayerische Unternehmen seit 2004 gehört. Rund 700 Teilnehmer aus aller Welt verfolgten über zwei Tage Präsentationen im virtuellen Meeting-Raum. „In diesem Rahmen ist entsprechend viel digitales Video- und Präsentationsmaterial entstanden, das wir nun auch für die Arbeit mit den Händlern nutzen,“ erklärt Alexander März, Hanwag Head of Sales. So kann sich der Fachhandel über digitale Tools zu den Neuheiten der FS2021 Kollektion informieren. Die Kataloge und Programme stehen - sowohl gedruckt als auch virtuell - schon jetzt zur Verfügung.

„Die Corona-Krise stellt für uns eine große Herausforderung dar, die wir gemeinsam mit dem Handel lösen müssen und möchten,“ so März weiter. Dazu gehören unter anderem angepasste Ordertermine und Einkaufskonditionen: „Mit einer Verlegung der Order-Deadlines um sechs Wochen nach hinten, wollen wir dem Handel mehr Zeit geben, die wichtigen Abverkaufsmonate im Laden besser zu nutzen.“ Im Zuge der Vororder FS2021 ist auch die Behandlung von Durchläufern ein Thema. „Wir kalkulieren mit über 90 Prozent Durchläuferquote. Somit bieten wir an dieser Stelle die Sicherheit, dass der Handel weniger Druck zum Abverkauf hat.“ Die Durchläufer, so stellt der Head of Sales außerdem klar, werden keine Preissteigerung für kommende Saison FS2021 erfahren.

Auch die zeitnahe Wiedereröffnung der bestehenden Showrooms steht auf der Agenda. Persönliche Termine an den einzelnen Ordercentern sind wieder möglich, sobald die Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter in den Showrooms gewährleistet werden kann. Und speziell an den Fachhandel im deutschen Raum gerichtete Programme sollen in den nächsten Wochen zusätzlich als Frequenzbringer dienen. „Dabei geht es nicht darum, Preise zu senken. Wir möchten den Handel dabei unterstützen, die Menschen mit interessanten Aktionen in die Läden zu locken,“ so Albrecht Volz, Country Manager Hanwag Deutschland. Mit Neubesohlungsgutscheinen unterstützt Hanwag den Fachhandel und bewirbt dies durch passenden Content auf den Social-Media-Kanälen der Händler. Möglich macht das SocialPals, ein Tool, mit dem zentralisiertes und automatisiertes Multichannel-Marketing unkompliziert stattfinden kann.

Andreas Mayer

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur