• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Gegen den Trend: Montane freut sich über Wachstum von 20 Prozent

  • Andreas Mayer
  • Montag | 29. Juni 2015  |  21:43 Uhr
Auch das aktuelle Geschäftsjahr wird wieder ein voller Erfolg für den britischen Outdoorbekleidungshersteller.

Für das kommende Geschäftsjahr hält CEO Jake Doxat eine ähnliche Entwicklung wie in 2015 für realistisch. „Unser Bekanntheitsgrad steigt kontinuierlich“, ist er sicher. „Besonders stark sind wir in Japan, USA, Deutschland und natürlich UK“, erklärt Doxat. Aber auch in den anderen 35 Ländern, in denen die Marke vertreten ist, konnte man zulegen.

Neben dem Bekleidungsbereich, in dem die Briten traditionell sehr gut aufgestellt sind, bringen vor allem Rucksäcke Umsatz. „Die Entwicklung war so positiv, dass wir die Rucksack-Entwicklung ins Haus geholt haben“, so Doxat. „So können wir noch besser unsere Philosophie 'Light and fast' umsetzen.“ Die Kollektion für Frühjahr/Sommer 2016 ist auf 27 Rucksäcke und Taschen angewachsen, mit einigen sehr spannenden Neuzugängen.

neuer_name
Jake Doxat
© Montane

Mitverantwortlich zeichnet der neue Brand Direktor Jonathan Petty, der seit März für das komplette Produkt- und strategische Marketing zuständig ist. Die Briten intensivieren zusätzlich die Zusammenarbeit mit Athleten, wie dem britischen Bigwall-Spezialisten Andy Kirkpatrick. „Er hat bei einer Reihe von neuen Produkten seine große alpine und Expeditions-Erfahrung einfließen lassen“, berichtet der Doxat.

Neben „schnell und leicht“ ist auch Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema: Montane wird ab diesem Herbst den „Responsible down Standard“ (RDS) von Allied Feather & Down in der gesamten Produktpalette an Daunenjacken anwenden. Außerdem soll bei der Transparenz einen Schritt nach vorne gemachet werden. Die Firma wird den sogenannten „Track My Down Service“ von Allied nutzen und die Produkte mit informativen Hangtags ausstatten.

linkedin
Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur