• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Erneute Übernahme: Callaway Golf locht bei Jack Wolfskin ein

  • Andreas Mayer
  • Freitag | 30. November 2018  |  12:53 Uhr
Das amerikanische Unternehmen steht kurz davor, neuer alleiniger Eigentümer des traditionsreichen deutschen Outdoor-Riesen zu werden.
neuer_name
Außen Outdoor, innen Golf: Jack Wolfskin wechselt erneut den Eigentümer.
© Jack Wolfskin

Die aktuellen Gesellschafter von Jack Wolfskin, darunter Gesellschaften der Bain Capital Credit Gruppe, H.I.G. Bayside Capital und CQS, haben einen Vertrag zum Verkauf des Unternehmens an die Callaway Golf Company geschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden und anderer üblicher Abschlussbedingungen wird die Übernahme voraussichtlich im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden.

Callaway entwickelt Golfausrüstungen. Das börsennotierte Unternehmen hat sein Headquarter in Carlsbad, Kalifornien. Mit dem Closing der Transaktion wird Callaway alleiniger Eigentümer von Jack Wolfskin werden. Der Verkaufspreis beträgt 418 Mio. Euro oder rund 476 Mio. US-Dollar bei einem Wechselkurs von 1.140 Euro zum US-Dollar vorbehaltlich bestimmter Kaufpreisanpassungen.

Im Geschäftsjahr 2018 generierte Jack Wolfskin einen Umsatz von 334 Mio. Euro und erhöhte sein bereinigtes EBITDA um fast ein Fünftel auf rund 42,1 Millionen Euro. Melody Harris-Jensbach, CEO von Jack Wolfskin, zeigt sich "begeistert, Teil des wachsenden Portfolios aus Premium-Active-Lifestyle-Marken von Callaway zu werden." Callaway habe über mehrere Jahre bewiesen, dass es Marken aufbauen könne. "Wir sehen, dass Callaway in die Marken investiert, die sie übernehmen und freuen uns deshalb auf die zukünftige Zusammenarbeit."

Andreas Mayer

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur sportFACHHANDEL / Wanderlust / SkiMAGAZIN