• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Eagle Creek lebt weiter – Travis Campbell erwirbt Traditionsmarke

  • Ralf Kerkeling
  • Montag | 13. September 2021  |  07:00 Uhr
Der ehemalige President of Emerging Brands der VF Corporation wird die traditionsreiche Gepäck- und Outdoormarke weiterführen. Eigentlich sollte Eagle Creek zum Ende des Jahres eingestellt werden. Für das Europageschäft soll ein reibungsloser Übergang geplant sein.
neuer_name
Eagle Creek wird unter einem neuen Eigentümer weitergeführt.
© Eagle Creek

Laut dem Outdoor Business Journal hat die VF Corporation bekannt gegeben, dass Travis Campbell, der frühere Präsident für Ermerging Brands, Eagle Creek von VF für eine nicht benannte Summe übernommen hat. Das Outdoor Business Journal beruft sich dabei auf ein Schreiben, das VF-Präsident und CEO Steve Rendle an die Mitarbeiter verschickt hat. "Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass VF eine Vereinbarung mit Campbell erzielt hat, der nun der neue Eigentümer der Marke Eagle Creek ist", heißt es in dem Schreiben. "Dieser Verkauf umfasst alle Vermögenswerte und Verbindlichkeiten von Eagle Creek. Er schließt weder Eagle Creek noch VF-Mitarbeiter ein."

Campbell war als Präsident von Smartwool, GM Americas, The North Face und Präsident der Fliegenfischerfirma Far Bank Enterprises tätig. In den letzten 18 Monaten war er President of Emerging Brands bei VF und leitete eine Gruppe von Unternehmen, die laut Campbell jeweils weniger als 1 Milliarde Dollar wert sind wie etwa JanSport, Smartwool, Altra und Eagle Creek.

"Es ist zu gleichen Teilen aufregend und beängstigend", sagte Campbell, der schon viele Marken mit aufgebaut hat, aber noch nie selbst eine besessen hat. "Dies ist ein persönliches Anliegen. Ich bin derzeit der alleinige Eigentümer. Wenn das Unternehmen wächst und sich entwickelt, werde ich wahrscheinlich Fremdkapital einbringen, vermutlich eher von einer Bank als externes Kapital."

Campbell sagt, sein erstes Ziel sei es, der Marke "keinen Schaden zuzufügen". "Eagle Creek stellt bereits großartige Produkte in einer Reihe von Kategorien her", sagte er. "Ich möchte an den Problemen der Lieferkette arbeiten und die meistverkauften Produkte unseres Sortiments wieder auf den Markt bringen. Wir werden wahrscheinlich einige Produkte, die nicht funktionieren, streichen und die Dinge, die funktionieren, überindizieren. Ich werde mich in die Materie vertiefen und ehemaligen Mitarbeitern und aktuellen Verkäufern zuhören, um eine Lösung zu finden."

Das Geschäft von Eagle Creek besteht derzeit zu 75 Prozent aus dem Großhandel und zu 25 Prozent aus dem Direktvertrieb an den Verbraucher.

Quelle: Outdoor Business Journal

Ralf Kerkeling

linkedin
Kerkeling

Autor: Ralf Kerkeling

Chefredakteur