• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Corona: Patagonia schließt Europazentrale in Amsterdam

  • Andreas Mayer
  • Freitag | 13. März 2020  |  09:28 Uhr
Die mehr als 100 Mitarbeiter arbeiten für mindestens eine Woche von Zuhause, um die Ausbreitung des Virus am Arbeitsplatz zu vermeiden.
neuer_name

Die US-Outdoormarke Patagonia hat temporär ihre gesamte Europazentrale in Amsterdam für mindestens eine Woche geschlossen. Die mehr als 100 Mitarbeiter arbeiten von zuhause aus weiter.

"Die proaktive Schließung unseres Europa-Hubs war eine schwierige Entscheidung, aber angesichts der sich so schnell verändernden Lage, in der wir alle tätig sind, halten wir dies für die verantwortungsvollste Maßnahme. Unsere Priorität ist derzeit nicht nur das Wohlergehen unserer Mitarbeiter und ihrer Familien, sondern auch, an der dringend notwendigen Verlangsamung der Virusausbreitung mitzuwirken", so Ryan Gellert, General Manager Patagonia EMEA.

In den Niederlanden sind aktuell 500 Menschen mit dem COVID19 Virus infiziert. Der Patagonia-Store in Italien, wo aktuell über 12.000 Menschen infiziert sind, bleibt noch auf jeden Fall bis zum 3. April geschlossen.

Andreas Mayer

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur