Donnerstag | 31. Mai 2018  |  22:36 Uhr

So bedeutend ist die Sportartikelindustrie

Mit Unterstützung der FESI hat die Europäische Kommission in Brüssel eine Studie durchgeführt und veröffentlicht, die zeigt, wie wichtig der Sport als Wirtschaftsmotor für die Länder der Europäische Union ist.

neuer_name

© European Commission

Die Sportartikelindustrie setzt der Studie zufolge etwa 81,5 Mrd. Euro um. Der Wert der innereuropäischen Produktion beläuft sich auf ca. 14,6 Mrd. Euro.

Diese durchaus beeindruckenden Zahlen zeigen, dass eine bedeutende Zahl von Gütern innerhalb der EU produziert werden und wie wichtig die Branche sowohl für die Angebots- als auch die Nachfrageseite ist.

Die Autoren der Studie, an der neben der FESI und der Europäischen Kommission auch die VVA und die KMU Österreich mitgewirkt haben, bezeichnen die Sportarten Outdoor, Running und Radfahren sowie die Segmente Multifunktionsbekleidung und Smart Technologies als die augenblicklichen Top-Trends der Konsumenten.

Zeitgleich weisen sie aber auch auf die größten Gefahren für die Zukunft hin: Neben dem Kampf gegen protektionistische Strömungen müssten Sport und ein gesunder Lebensstil von öffentlicher Seite her weiter beworben werden.

Andreas Mayer

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur sportFACHHANDEL / Wanderlust / SkiMAGAZIN

(+) Mehr
(–) Weniger

Dipl. Volkswirt s.R. (Universität zu Köln) +++ zuvor u.a. Chefredakteur outdoor.markt (Jahr Top Special Verlag), Editorial Director Redaktionsbüro Wipperfürth (Köln), Redaktion & Moderation Westdeutscher Rundfunk (Köln), Börsenkorrespondent Johannesburg (Südafrika), Volontariat +++ Persönliche Interessen: Klavier, Jazz, 1.FC Köln

Weitere Artikel …

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren