Donnerstag | 05. Juli 2018  |  12:10 Uhr

Roger Federer wechselt von Nike zu Uniqlo

Zeit seiner Karriere gehörten Roger Federer und Nike zusammen. Bis jetzt. Zum Turnierbeginn in Wimbledon präsentierte sich der Tennisprofi mit einem neuen Ausrüster: Uniqlo.

Tennisprofi Roger Federer hat sich von seinem langjährigen Ausrüster Nike getrennt. Neuer Ausrüster ist das japanische Unternehmen Uniqlo. Der Ausrüstervertrag läuft zunächst zehn Jahre, als auch über Federers absehbares Karriereende hinaus. Uniqlo-Gründer Tadashi Yanai kommentiert: „Roger Federer ist einer der größten Champions aller Zeiten; mein Respekt für ihn reicht weit über den Sport hinaus. Im Mittelpunkt der Partnerschaft steht Innovation, sowohl auf dem Tennisplatz als auch darüber hinaus.“ Unbestätigten Medienberichten zufolge solle Federer für sein Uniqlo-Engagement 300 Millionen Dollar erhalten. Uniqlo hat derweil angekündigt, dass es ab Januar 2017 eine eigene Roger Federer x Uniqlo-Kollektion geben wird.

neuer_name
Roger Federer hat Nike den Rücken gekehrt. Der erfolgreichste Tennisspieler aller Zeiten trägt nun Uniqlo.
© Uniqlo

Wie sportFACHHANDEL bereits berichtete, hatte Uniqlo Anfang 2017 eine eigene Sports-Division gegründet und die Kollektionen für Damen, Herren und Kinder um "eine Auswahl unverwechselbarer Produkte mit verbesserter Funktionalität sowohl für Top-Athleten als auch für Freizeitsportler" ausgebaut.

neuer_name
Unter anderem in der Berliner Tauentzien-Straße ist Uniqlo bereits in Deutschland mit einem eigenen Laden präsent.
© Uniqlo

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL

(+) Mehr
(–) Weniger

Mag. Germanistik & Philosophie (Universität Düsseldorf) +++ zuvor Verantw. Redakteuer Sport-Fachhandel (markt intern Verlagsgruppe), Redakteur Augenoptik/Optometrie & Pharmazie (markt intern Verlagsgruppe) +++ Persönliche Interessen: Wandern, Fußball +++ Mein liebster Sportplatz: Derzeit die Wanderwege rund um das Ahrtal +++ Da geht mir das Herz auf: Beim Torjubel der Südtribüne im Westfalenstadion

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren