• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Puma: Umsätze im dritten Quartal verbessert

  • Astrid Schlüchter
  • Freitag | 07. November 2014  |  09:01 Uhr
Im dritten Quartal 2014 verzeichnete Puma eine positive Umsatzentwicklung. Die konsolidierten Umsätze legten währungsbereinigt um 6,4% auf 843 Millionen Euro zu, dies entspricht einem Anstieg um 3,7%, da sich die anhaltenden Währungseffekte verschiedener Länder ungünstig auf den Umsatz auswirkten.

Puma konnte nicht nur die Umsatzentwicklung in allen Regionen und Märkten verbessern, die positiven Ergebnisse schlugen sich auch auf alle Produktsegmente aus.

Puma
Bjørn Gulden, CEO Puma
© Puma

Die Umsätze im Produktsegment Schuhe gingen in den ersten neun Monaten des Jahres 2014 währungsbereinigt um 4,4% auf 972 Millionen Euro zurück. Im Segment Textilien stiegen die Umsätze währungsbereinigt um 9,1% auf 810 Millionen Euro an, während sich die Umsätze im Segment Accessoires ebenfalls währungsbereinigt um 6,9% auf 439 Millionen Euro erhöhten.

Bjørn Gulden, CEO Puma SE: "In einem guten dritten Quartal lagen Pumas Umsätze leicht über den Erwartungen. Die Erlöse mit Schuhen stiegen erstmals seit sieben Quartalen und das operative Ergebnis entwickelte sich gemäß unseren Erwartungen. Unsere "Forever Faster"-Kampagne ist sehr erfolgreich angelaufen und stieß auf positive Resonanz bei unseren Kunden und im Handel. Unsere Kunden wissen nun, dass mit Puma wieder zu rechnen ist und gegenüber unseren Handelspartnern haben wir eindrucksvoll bewiesen, dass wir zu unserem Wort stehen, indem wir gezielt in Medienkampagnen investieren. Wir glauben, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben, halten aber nach wie vor an unserer Aussage fest: Die Repositionierung von Puma und die Trendwende in der Geschäftsentwicklung benötigen Zeit, da wir weiterhin Vertrauen im Markt aufbauen müssen. Unsere Arbeit zahlt sich aber bereits in Form von besseren Produkten, einem besseren Marketing und effizienteren Geschäftsprozessen aus. Außerdem haben wir nun die wichtigsten strategischen Maßnahmen definiert, indem wir unsere IT-Infrastruktur deutlich ausbauen werden und damit die Grundlage für ein zukünftig schnelles, schlankes und effizientes Unternehmen legen."

Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL