• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Mixed

Puma hebt Gesamtjahresprognose weiter an

  • Marcel Rotzoll
  • Dienstag | 06. November 2018  |  12:35 Uhr
Nach einem erfolgreichen dritten Quartal rechnet der Herzogenauracher Sportartikelkonzern nun mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg zwischen 14 Prozent und 16 Prozent für das Gesamtjahr.

Puma bleibt auf Erfolgskurs. Auch im dritten Quartal legten die Herzogenauracher deutlich zu und konnten die Umsätze währungsbereinigt um 13,9 Prozent auf 1,242 Milliarden Euro steigern. Das operative Ergebnis verbesserte sich sogar um 28 Prozent auf 130 Millionen Euro. Dabei legte der Konzern in Amerika und Asien/Pazifik zweistellig zu, während in der Region EMEA ein Umsatzwachstum „im hohen einstelligen Prozentbereich“ verzeichnet wurde. Haupttreiber des Wachstums waren Textilien mit einem Anstieg um 27 Prozent im Quartal, Schuhe und Accessoires wuchsen im hohen einstelligen Prozentbereich. Für das bisherige Geschäftsjahr bedeutet dies, dass die Raubkatze in der ersten neun Monaten den Umsatz um 17 Prozent auf 3,422 Milliarden Euro und das operative Ergebnis sogar um 40 Prozent auf 300 Millionen Euro steigern konnte.

neuer_name
Puma bleibt auf dem Sprung: Zum wiederholten Mal konnte nun die Gesamtjahresprognose nach oben korrigiert werden.
© Puma

Weil die Geschäfte für Puma nach wie vor so gut laufen, wurde auch die Gesamtjahresprognose leicht angepasst. Nun erwartet der Konzern einen währungsbereinigten Umsatzanstieg zwischen 14 Prozent und 16 Prozent und ein operatives Ergebnis in einer Bandbreite von 325 Millionen Euro bis 335 Millionen Euro. Puma-CEO Bjørn Gulden sieht „nach wie vor sehen wir große Veränderungen bei Produkttrends und der Konsumentennachfrage“ ist sich aber sicher, „dass wir schnell genug reagiert haben, um unser Wachstum fortzusetzen.“

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL