• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Isko auf der Suche nach nachhaltiger Innovation

  • Marcel Rotzoll
  • Dienstag | 06. Dezember 2016  |  08:56 Uhr
Die Grenzen zwischen Mode und Sporttextilien verschwimmen. Denim-Produzent Isko lud ins Düsseldorfer Lofthaus zum Event Injeanious, um nicht nur aktuelle Trends zu präsentieren, sondern vor allem über nachhaltige Innovation zu diskutieren.

Trends wie Athleisure sind derzeit in aller Munde, nicht nur in der Sportbranche. Vielmehr macht sich gerade auch die Modeindustrie Gedanken darüber, wie das Zusammenspiel aus Sportstyle und Mode die Zukunft beispielsweise der Jeans prägen kann. Ein Thema steht dabei für den weltgrößten Denim-Produzenten Isko sehr weit oben auf der Agenda: Nachhaltige Innovation.

neuer_name
Die Jeans-Industrie diskutiert vor geladenen Gästen im Düsseldorfer Lofthaus das Thema Nachhaltigkeit
© Isko

Im Düsseldorfer Lofthaus waren Mitte November Manager, Designer, Meinungsbildner und Händler eingeladen, die Anstrengungen des Denim-Herstellers zu verfolgen und über Nachhaltigkeit in der Jeans-Industrie zu diskutieren. Äußerst interessant wurde dabei die Podiumsdiskussion. Während Branchengröße Francois Girbaud feststellte, dass alle Welt zwar über Nachhaltigkeit rede, es allerdings meist eben nur beim Reden bliebe und nicht gehandelt würde, konnte Ispo-Macher Markus Hefter den Blick der Sportartikel-Branche in die Diskussion einbringen. Insbesondere den Verweis darauf, dass beispielsweise die europäische Outdoor-Industrie erkannt habe, dass Nachhaltigkeit nur gemeinsam umzusetzen ist.

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL