• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Craft rüstet Hochschulsportverband aus

  • Ralf Kerkeling
  • Montag | 12. Juli 2021  |  09:18 Uhr
Craft ist der neue Ausrüster des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (adh). In der bis zunächst 2024 angelegten Kooperation wird der Spezialist für technische Sportbekleidung nicht nur die Studierenden-Nationalmannschaft, sondern auch die Offiziellen bei Studierenden-Weltmeisterschaften und FISU World University Games ausstatten.
neuer_name
Sind zukünftig Partner – der ADH und Craft.
© Craft

Craft unterstützt zukünftig sehr umfassend den deutschen Hochschulsport. Neben der Nationalmannschaft der Universitäten, werden auch weitere Projekte in die Kooperation eingeschlossen.

Über 200 adh-Mitgliedshochschulen können vom reichhaltigen Angebot der neuen Partnerschaft direkt profitieren. So besteht vor allem die Möglichkeit, zu Sonderkonditionen aus der umfangreichen Produktpalette der schwedischen Marke auszuwählen, wie Sebastian Jochum, Geschäftsführer der Hochschulsport Marketing GmbH unterstreicht: „Es war uns im Entscheidungsprozess und während der unterschiedlichen Pitches besonders wichtig, dass die adh-Mitgliedshochschulen von dieser Partnerschaft profitieren. Die Abstimmungsprozesse in den herausfordernden zurückliegenden Monaten waren jederzeit positiv, daher blicken wir sehr optimistisch in die Zukunft und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“

Wolfgang Lagler, Brand Manager CRAFT Deutschland, freut sich über und auf den zukünftigen gemeinsamen Weg: „Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband veranstaltet bundesweit über 50 Wettkämpfe in mehr als 30 Sportarten – von Basketball über Beachsoccer bis hin zu Floorball. Für CRAFT ist die Partnerschaft die perfekte Möglichkeit, unser umfangreiches Portfolio als Sportmarke darzustellen, zu zeigen, was wir alles anbieten können und dass wir für so gut wie jede Sportart die passenden funktionellen Textilien im Programm haben.“

Quelle: Craft

Ralf Kerkeling

linkedin
Kerkeling

Autor: Ralf Kerkeling

Chefredakteur