• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Corona: Einnahmeverluste zwischen 50 und 90 Prozent

  • Andreas Mayer
  • Donnerstag | 16. April 2020  |  21:39 Uhr
Die Vereinigung der Europäischen Sportartikelindustrie FESI hat Ergebnisse einer Branchenumfrage zu den Auswirkungen der Corona-Krise veröffentlicht.
neuer_name

Die Corona-Pandemie wirkt sich desaströs auf die gesamte Sportartikelindustrie aus. 45 Prozent der Unternehmen, die an einer Umfrage der Vereinigung der Europäischen Sportartikelindustrie (FESI) teilnahmen, haben demnach seit Beginn der Krise Einnahmeverluste zwischen 50 und 90 Prozent zu verzeichnen.

Aktuell seien or allem Liquiditätslücken die größte Herausforderungen, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. „Die Schließung von Fachgeschäften in ganz Europa und international sowie Veränderungen im Verbraucherverhalten führen zu ernsthaften Umsatzeinbußen. Die meisten unserer Unternehmen haben derzeit Schwierigkeiten mit den Fixkosten, die zu erheblichen Liquiditätsengpässen führen“, so Präsident Neil Narriman.

E-Commerce-Aktivitäten könnten zwar für Entlastung sorgen, seien aber kein Allheilmittel in der Krise. Eine eigene E-Commerce-Website konnte für 85 Prozent der Befragten nur zwischen 0 und 20 Prozent der Einnahmeverluste kompensieren.

Andreas Mayer

linkedin
Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur