• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

CEP expandiert und setzt auf internationales Wachstum

  • Astrid Schlüchter
  • Freitag | 20. Februar 2015  |  09:40 Uhr
CEP wird ab sofort exklusiv von der Firma „Guarding Sports Culture and Communication Co“ sowie dessen Geschäftsführer Simon Yip in China und Hong Kong repräsentiert. In Skandinavien weitet CEP die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit „SportSupport“ aus und versucht das dänische Erfolgsmodell seit Februar auf ganz Skandinavien zu übertragen.

Damit verstärkt CEP seine internationalen Bemühungen und stellt so die Zeichen auf Wachstum. Die beiden neuen Partner wurden auf der Ispo erstmals vorgestellt.

CEP
Simon Yip (Guarding Sports), Miriam Weihermüller (CEP) und Thomas Cai (Guarding Sports) bei der offiziellen Vorstellung auf der Ispo
© CEP

CEP wird aktuell in über 40 Ländern vertrieben, unter anderem über insgesamt acht Groupcompanies der medi GmbH, der Großteil aber über unabhängige Distributoren. Dabei sind Nordamerika und Europa die mit Abstand größten Absatzmärkte. Darüber hinaus sieht die Bayreuther Sportmarke Asien als strategisch wichtigen Wachstumsmarkt. Nachdem CEP in Japan bereits 2013 sehr erfolgreich gestartet ist, sollen in Zukunft weitere Marktanteile hinzu gewonnen und bis 2016 die Marktführerschaft im Premium Sportstrumpfbereich übernommen werden.

Ausschlaggebend für die Entscheidung zur Zusammenarbeit mit Guarding Sports und Simon Yip war das hervorragende Konzept zur Markteinführung und die seit dem Erstkontakt bestehende Leidenschaft für die Marke CEP. Neben einem gut ausgebauten Vertriebsnetz gilt eine konsequente Umsetzung des ausgezeichneten Markenimage als Stärke von Guarding Sports. „CEP, mit seiner exzellenten und unvergleichlichen Qualität und Wirkung die Nummer 1 im Bereich Sportkompression, wird definitiv von chinesischen Sportfans geliebt und gekauft werden. Guarding Sports wird alles geben, um die Anforderungen und Leidenschaft all dieser Fans zu bedienen“, so Simon Yip.

In Dänemark ist CEP die unangefochtene Nummer 1 und kann einen sehr hohen Bekanntheitsgrad und eine tiefe Marktdurchdringung vorweisen. Da der Performancebereich in Skandinavien auf dem Vormarsch ist, wird die strategische Partnerschaft mit SportSupport auf Schweden, Norwegen, Finnland und Island ausgeweitet. „Wir freuen uns auf die intensivere Zusammenarbeit mit CEP. Aus der aktuellen Lage heraus, ist es unser Ziel CEP zur Nummer 1 im Bereich Funktionaler Sportswear in gesamt Skandinavien zu machen“, zeigt sich Kristian Jeberg (Gründer & Inhaber, Sport Support) zuversichtlich.

linkedin
Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL

Weitere Artikel …