Dienstag | 09. Januar 2018  |  09:58 Uhr

Billabong & Quiksilver fusionieren

Die beiden Skate- und Surfboardmarken gehen gemeinsame Wege und kommen unter ein Dach.

Billabong wird mit den Marken RVCA, Element und Zipper wird vom amerikanischen Finanzinvestor Oaktree, Eigentümer der Quiksilver-Holding Boardriders, übernommen. So gab es wohl laut Handelsblatt ein Übernahmeangebot über knapp 200 Millionen australische Dollar (129 Millionen Euro). Einschließlich Schulden wird Billabong damit mit umgerechnet 248 Millionen Euro bewertet. Zu Boardriders, ehemals Quiksilver, gehören unter anderem die beiden Marken DC-Shoes und Roxy. Schon vor der Komplettübernahme gehörten Oaktree 19 Prozent von Billabong.

Den Posten des CEO von Baordriders wird Dave Tanner, ehemaliger Managing Director bei Oaktree, übernehmen. Der derzeitige CEO Pierre Agnes wird Boardriders Präsident.

Billabong
Boardriders (ehemals Quiksilver) übernimmt Billabong
© Billabong

Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL

(+) Mehr
(–) Weniger

Freie Journalistin +++ zuvor u.a. Redakteurin Schuhkurier, Skipresse, ispo_news, MOC Magazin u.a., PR-Beraterin im Mode- und Sportbereich (div. Agenturen), Modeschule ESMOD (München) +++ Persönliche Interessen: Klettern, Biken, Snowboarden +++ Mein liebster Sportplatz: die Region rund um den Kronplatz in Südtirol +++ Da geht mir das Herz auf: momentan beim E-Mountainbiken :):)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren