• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Fitness

Kettler: Die Hoffnung schwindet

  • Marcel Rotzoll
  • Dienstag | 06. November 2018  |  13:31 Uhr
Investor abgesprungen, Zukunft ungewisser denn je: Der Heimfitness-Spezialist Kettler kämpft ums Überleben. Am Montag wurde den Mitarbeitern während einer Betriebsversammlung sogar die Möglichkeit erläutert, sich freistellen und arbeitslos melden zu lassen.

In der vergangenen Woche hatte der potentielle Investor offenbar genug von dem Hin und Her zwischen dem Heimfitness-Spezialisten und der Heinz-Kettler-Stiftung. Der luxemburgische Investor Altera Capital steht wohl nicht mehr als Retter für das angeschlagene Unternehmen zur Verfügung. Damit dürfte auch der Plan hinfällig sein, die Gläubiger am 15. November über die Entwicklung seit der Insolvenzantragstellung und über die Befriedigungsaussichten zu informieren. Denn die Zukunft von Kettler steht nun mehr denn je auf der Kippe.

neuer_name
Weg verbaut? Das Hickhack zwischen Heinz-Kettler-Stiftung und Freizeitspezialist Kettler dürfte mögliche Investoren auch in Zukunft verschrecken.
© Kettler

Wie der stets gut informierte Westfälische Anzeiger berichtet, wurde den Mitarbeitern am Montag in einer Betriebsversammlung erläutert, sich freistellen oder arbeitslos melden zu lassen. Gleichzeitig sei aber von einem möglichen neuen Investor die Rede gewesen.

Bereits am 18. Juli hatte Kettler vor dem Amtsgericht Arnsberg einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Zuvor waren die weit fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem luxemburgischen Investor Altera Capital an der fehlenden Zustimmung der Heinz-Kettler-Stiftung gescheitert. Diese ist nach dem tragischen Tod von Karin Kettler als Erbe des Familienvermögens wenn auch nicht direkt am Unternehmen Kettler GmbH beteiligt, so doch durch Immobilienbesitz beispielsweise von Produktionsstätten und diversen Markenrechten weiter ein überaus wichtiger Faktor bei Unternehmensentscheidungen. Das Unternehmen war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL