• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

POC & Volvo präsentieren Sicherheitstechnologie für den Straßenverkehr

  • Astrid Schlüchter
  • Freitag | 19. Dezember 2014  |  10:18 Uhr
POC und Volvo Cars werden im Rahmen der in Las Vegas stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) die ersten Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit präsentieren. Mit einem Sicherheitssystem verbinden die beiden schwedischen Firmen Auto- und Radfahrer im Straßenverkehr erstmals auf völlig neue Weise.

Es ist eine wirklich tolle Entwicklung für die Automobilindustrie: Volvo Cars und POC präsentieren eine Sicherheitstechnologie auf Basis gegenseitiger Kommunikation, mit der sich Autos und Prototypen von POC Helmen miteinander verbinden lassen. Der Einsatz eines Signalsystems, das sowohl Auto- als auch Radfahrer bei Annäherung alarmiert, verfolgt das Ziel, Unfallzahlen deutlich zu reduzieren.

Die Partnerschaft zwischen POC und Volvo Cars wurde im Januar 2014 bekanntgegeben. Sie diente in erster Linie dem Erfahrungs- und Wissensaustausch in den Bereichen Sicherheit und Design. Das anfängliche Forschungs- und Entwicklungsprojekt fokussierte sich jedoch speziell auf den Aspekt der Kommunikation zwischen Autofahrern und Radfahrern.

Volvo
Volvo Cars Connected Cycle Safety Technology
© Volvo

"Die Zusammenarbeit mit Volvo ist ehrenvoll und bereichernd und passt sehr gut zu unserer Mission, unser Bestes zu geben um Leben zu retten und die Konsequenzen von Unfällen bei Gravity-Sportarten und beim Radfahren im Straßenverkehr zu reduzieren“, sagt Stefan Ytterborn, Gründer und CEO von POC: „Unser beidseitiges Verständnis von Sicherheit sowie der Fokus auf dieses Thema, ermöglichte ein Konzept, das die Verkehrssicherheit durch die verstärkte Interaktion zwischen Auto- und Radfahrern verbessern kann.“

Durch die Verwendung beliebter Rad-Apps, wie beispielsweise Strava, wird die Position des Radfahrers via Datencloud an das Auto gesendet – und umgekehrt. Wird eine bevorstehende Kollision berechnet, werden beide Verkehrsteilnehmer gewarnt. Ist ein Radfahrer in unmittelbarer Nähe, alarmiert eine Displayanzeige den Volvo-Fahrer – selbst wenn der Radfahrer aufgrund eines anderen Fahrzeugs, des Straßenverlaufs oder aufgrund schlechter Sichtverhältnisse für den Autofahrer nicht direkt zu erkennen ist. Selbiges System warnt den Radfahrer mit Hilfe eines am Helm befestigten Licht- und Vibrationsalarms.

„Die strategische Partnerschaft zwischen Volvo, POC und Ericsson ist ein wichtiger Schritt um Volvos Ziel zu realisieren, ein Auto zu entwickeln, das keine Unfälle mehr baut“, erklärt Klas Bendrik, Vizepräsident und CIO der Volvo Car Group. Und weiter: „2013 führte Volvo als erster Hersteller ein Radfahrer-Erkennungssystem mit vollautomatischer Notbremse für den Stadtverkehr ein. Mit der neuen, innovativen Technologie können wir den toten Winkel zwischen Autofahrern und Radfahrern nun nahezu beseitigen.“

Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL