• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Ortlieb kontert Verkehrsministerium

  • Andreas Mayer
  • Dienstag | 23. April 2019  |  09:19 Uhr
Große Aufregung um eine provokante Helmkampagne für Fahrradfahrer des deutschen Bundesverkehrsministeriums: Der fränkische Bike-Spezialist Ortlieb zeigt seine Botschaft an die Radfahrer jetzt ebenfalls großflächig.
neuer_name
Was hat das noch mit Fahrradfahren zu tun? Das Verkehrsministerium sagt, anders erreiche man die Zielgruppe nicht (mehr) ...
© BMVI

Das Verkehrsministerium und der Verkehrssicherheitsrat haben in Deutschland eine insgesamt 400.000 Euro teure Plakataktion gestartet, um Fahrradhelme zu promoten. In den Motiven sieht man männliche und weibliche Models aus Heidi Klums Fernsehsendung "Germany's Next Topmodell" (GNTM) in Unterwäsche, die bunte Fahrradhelme tragen. Der Slogan dazu lautet: „Looks like shit. But saves my life.“ („Sieht scheiße aus. Rettet aber mein Leben.“)

Nicht nur Frauenrechtler stoßen sich an der Kampagne, auch der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V. (ADFC) und jetzt Ausrüster Ortlieb üben Kritik: "Der Bundesverkehrsminister sagt den Radfahrern, dass Radhelme und damit implizit auch ihrer Träger scheiße aussehen. Ob bei dieser Kampagne nicht, neben der zweifelhaften Darstellung, das falsche Ziel im Fokus steht und die Verbesserung der Infrastruktur zielführender wäre", fragt das Unternehmen.

neuer_name
Ortlieb ermutigt Fahrradfahrer und sagt Danke!
© Ortlieb

Dass es auch anders geht, zeigt Ortlieb jetzt ebenfalls mit einer groß angelegten Markenkampagne, die ihren Dank an jeden einzelnen Radfahrer erklären soll. Die B2C-Kampagne wurde zusammen mit der Berliner Agentur dieckertschmidt entwickelt. Zunächst werden Großflächen in Berlin mit Plakaten bestückt. Zudem wird es eine entsprechende Verlängerung mittels Szeneplakaten und Social Media unter anderem mit einem Film, einer Reihe Bumper Ads und Animated Posts auf YouTube, Facebook und Instagram geben.

„Jetzt will Ortlieb auch den umweltbewußten jungen, urbanen Zielgruppen das Versprechen machen: Ihr biked und schützt somit unseren Planeten, wir rüsten euch dafür mit Equipment aus, das eure wertvollsten Schätze bei jedem Wetter schützt,“ fasst Stefan Schmidt, Kreativchef und Geschäftsführer der Agentur die Idee und Haltung der Kampagne zusammen.

Die Geschäftsführer Hartmut Ortlieb und Jürgen Siegwarth äußern sich unisono dazu: „Das Thema Klimawandel geht uns alle etwas an. Jeder einzelne Radfahrer, der das Auto stehen lässt, hilft dabei weiter. Die Firma Ortlieb ist schon immer eng mit dem Thema Radfahren Biken verbunden, wir möchten daher die Chance nutzen, im Zuge der Einführung unseres neuen Claims ́Keep dry what you love ́, einfach einmal allen Radlern Danke zu sagen.“

Andreas Mayer

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur sportFACHHANDEL / Wanderlust / SkiMAGAZIN