Dienstag | 03. Juli 2018  |  12:18 Uhr

Geschäftszahlen: Nike Direct rettet das Konzernergebnis

Während der Jahresumsatz von Nike über den Handel nur schwach zulegt, steigert Nike Direct den Umsatz zweistellig und steht für über ein Viertel des Gesamtumsatzes des Konzerns.

Im vierten Quartal des zum 31. Mai abgeschlossenen Geschäftsjahres konnte Weltmarktführer Nike zulegen. Demnach stieg der Umsatz währungsbereinigt um 8 Prozent auf 9,8 Milliarden US-Dollar. Verantwortlich dafür seien insbesondere die internationalen Märkte und die Division Nike Direct, in der das Direct-to-Consumer-Business verortet ist. Auch auf dem US-amerikanischen Heimatmarkt sei man „zum Wachstum zurückgekehrt“. Während jedoch die Marke Nike angesagt bleibt, schwächelt Converse dramatisch. So musste die Marke trotz eines Wachstums in Asien insgesamt einen währungsbereinigten Umsatzverlust von 14 Prozent auf 512 Millionen US-Dollar hinnehmen.

neuer_name
Own Retail, vor allem das Online-Business, bleibt für Nike Wachstumstreiber. Nike Direct steht mittlerweile für über ein Viertel des Gesamtumsatzes des Konzerns.
© Nike

Für das Gesamtjahr bedeutet das für den Konzern einen währungsbereinigten Umsatzzuwachs von 4 Prozent auf 36,4 Milliarden Euro. Die Marke Nike allein legte um 5 Prozent auf 34,5 Milliarden US-Dollar zu. Dabei verzeichneten die Wholesale-Aktivitäten lediglich ein Wachstum von 2 Prozent, während allein Nike Direct mit 12 Prozent auf 10,4 Milliarden US-Dollar zulegen konnte. Allein die Online-Aktivitäten wuchsen demnach um 25 Prozent. Nike Direct steht somit bereits für mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes des Konzerns und ist aufgrund der hier für Nike besseren Margen-Situation besonders profitabel. Converse hat auch auf das Gesamtjahr bezogen enorme Probleme und verlor 11 Prozent Umsatz auf 1,9 Milliarden US-Dollar. Aufgrund des neuen, in diesem Jahr wirksam gewordenen amerikanischen Steuergesetzes, ist das Netto-Ergebnis des Konzerns um 54 Prozent auf 1,9 Milliarden US-Dollar gesunken.

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL

(+) Mehr
(–) Weniger

Mag. Germanistik & Philosophie (Universität Düsseldorf) +++ zuvor Verantw. Redakteuer Sport-Fachhandel (markt intern Verlagsgruppe), Redakteur Augenoptik/Optometrie & Pharmazie (markt intern Verlagsgruppe) +++ Persönliche Interessen: Wandern, Fußball +++ Mein liebster Sportplatz: Derzeit die Wanderwege rund um das Ahrtal +++ Da geht mir das Herz auf: Beim Torjubel der Südtribüne im Westfalenstadion

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren