• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Bikemap erobert die digitale Fahrrad-Welt

  • Astrid Schlüchter
  • Montag | 04. April 2016  |  11:32 Uhr
Mit schnellem Wachstum und weltweit steigenden User-Zahlen ist Bikemap der Shootingstar der globalen Fahrrad-Community.

Vorbei die Zeiten, in denen Bikemap (bikemap.net) als Geheimtipp unter gut informierten Radfahrern gehandelt wurde: „Täglich erstellen unsere User mehr als 1.500 neue Routen mit Bikemap. Insgesamt können daher alle User bereits auf mehr als 2,8 Millionen verschiedene Routen in über 80 Ländern kostenlos zugreifen“, freut sich Bikemap Co-Founder und CEO Christof Hinterplattner. Bikemap ist eine Plattform, auf der User weltweit ihre besten Fahrrad-Routen maßgeschneidert erstellen, hochladen und teilen. Bikemap, verfügbar im Web und als App wächst zur coolsten globalen Fahrrad-Community und gilt mittlerweile als echtes Erfolgsmodell in Sachen User-generated Content. Aktuell steht das sportliche Wiener Start-up bei mehr als 500.000 registrierten Usern. „Wir haben eine aktive und schnell wachsende internationale Community, die sich über ihre schönsten Routen und Erlebnisse auf der ganzen Welt vernetzt“, ist Christof Hinterplattner stolz auf das Nutzungsverhalten und die Begeisterung seiner User. Insgesamt verzeichnet das Routennetz auf Bikemap bereits mehr als 240 Millionen Kilometer.

Bikemap
Bikemap startet durch
© Bikemap

Der globale Relaunch betrifft sowohl die Website als auch die viel genutzten Apps. Besonders innovativ: „Multi-Device“ ermöglicht es für User, ihre gespeicherten Informationen auf allen Endgeräten (Web, Mobile, Apps) synchron zu verwenden, ohne Daten abgleichen zu müssen. Aber auch eine rundum verbesserte Benutzerfreundlichkeit und das moderne Design erfüllen die hohen Anforderungen aller Radsportler, vom Profi-Biker bis zum Freizeitradler. Neu sind die „Premium Guides“ für über 20 Regionen aus den Bike-Ländern Deutschland, Österreich und Spanien. Bei der Erstellung weiterer Guides werden auch User rund um die Welt ihre schönsten Regionen vorstellen. Noch vor dem Sommer werden Premium-Services (kostenpflichtige Zusatzdienste) folgen: Starke Nachfrage besteht nach Offline-Maps und Offline-Navigation für die Nutzung im Ausland (keine Roaminggebühren) aber auch in alpinen Regionen (schlechter Netz-Empfang).

„Mit Bikemap bewegen wir uns in einem starken Wachstumsmarkt im Sportsegment, mittlerweile stellen sogar Skigebiete ihr Tourismuskonzept in Richtung Fahrrad um“, weiß Hinterplattner und

nennt als Beispiel auch Zahlen des renommierten ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club): „4 Millionen Deutsche machen eine Radreise, jährlich werden 10 Milliarden Euro Bruttoumsätze im Fahrradtourismus getätigt.“ Besonders relevant in diesem Zusammenhang: 90 Prozent der Radreisenden nennen das Internet als wichtigste Informationsquelle für die Reisevorbereitung (Quelle: ADFC-Radreiseanalyse 2015). Aktuell sind rund 65 Prozent der User aus Europa, starkes Wachstum verzeichnet man aber auch in Brasilien, Argentinien, den USA, in Taiwan und China. Bikemap will mit den neuen Produkten auch diese Märkte und deren User stärker bedienen.

Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL

Weitere Artikel …

… mit den in diesem Artikel genannten Firmen und Personen liegen derzeit nicht vor.