• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Globetrotter geht in schwedischem Handelskonzern auf

  • Markus Huber
  • Mittwoch | 12. November 2014  |  12:42 Uhr
Der Hamburger Outdoor-Spezialist Globetrotter Ausrüstung fusioniert und geht in Frilufts AB auf, einer Firma, die von Fjällräven- und Hanwag-Besitzer Fenix Outdoor International mehrheitlich kontrolliert wird.
neuer_name
Schaut schon fast wie ein Polarlicht aus: Diese Globetrotter-Filiale in Dresden ist wie das gesamte Unternehmen nun Teil von Frilufts AB, eines schwedischen Handelskonzerns.
© GLOBETROTTER

Zur Frilufts AB gehören damit nicht nur Globetrotter in Deutschland und ein 25-prozentiger Anteil an der Schweizer Transa, sondern auch die schwedische Kette Naturkompaniet und ihr finnisches Gegenstück Partioaitta. Diese beiden Handelsformate gehörten bislang genauso zu Fenix wie die Marken Fjällräven, Hanwag, Primus, Brunton und Tierra.

In der neuen Frilufts AB hat Fenix mit 60 Prozent die Anteilsmehrheit; die übrigen 40 Prozent bringen die bisherigen Gesellschafter von Globetrotter ein. Einer von ihnen, Geschäftsführer Thomas Lipke, übernimmt bei Frilufts AB die Rolle des Chief Operating Officers; Ulf Gustafsson wird CEO. Die Investition in den neuen Handelskonzern, der Umsätze von etwa 260 Mio. Euro kombiniert, beläuft sich für Fenix auf ein Kapital von 7 Mio. Euro.

Die Verbindungen zwischen Globetrotter und Fenix sind nicht neu, wurden aber mit dem neuerlichen Schritt deutlich intensiviert: Bereits zu Beginn dieses Jahres übernahm Fenix einen Anteil von 20 Prozent an dem hanseatischen Fachhändler. mh

Autor: Markus Huber

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 20/21 / 2014