• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Aktuelle Studie lässt Einzelhandel etwas hoffen

  • Ralf Kerkeling
  • Freitag | 09. Juli 2021  |  10:14 Uhr
62 % der deutschen Konsumenten beabsichtigen, im stationären Einzelhandel einzukaufen - Deutsche Konsumenten im europäischen Vergleich zögerlicher.
neuer_name
Konsumenten freuen sich auf Interaktion mit dem Handel.
© Blake Wisz, unspalsh

Der Einzelhandel in Deutschland hat wiedereröffnet, die Menschen strömen in die Innenstädte und suchen bewusst nach lange vermissten Einkaufserlebnissen. Einer aktuellen Studie von Senormatic Solutions zufolge, die 1000 deutsche Konsumenten befragt hat, haben 64% der Befragten während des Lockdowns diese Einkaufserlebnisse vermisst.

Bewusste Unterstützung – 62 % der deutschen Konsumenten gaben an, sich nun bewusst darum bemühen zu wollen, im stationären Handel einzukaufen. Deutlich mehr Kunden jedoch hegen diese Absicht in benachbarten europäischen Ländern, wo mehr als zwei Drittel angeben, den Einzelhandel stärker unterstützen zu wollen (Spanien 76 %, Italien 74%, Frankreich und Großbritannien 71%).

Deutschland divers – Auch gibt es innerhalb Deutschlands deutliche Unterschiede was diese Bemühungen betrifft: Während die Absicht, Einzelhändler verstärkt zu unterstützen in Schleswig-Holstein (77,1%), Niedersachsen (73,4%) und Rheinland-Pfalz (69,3%) am stärksten ausgeprägt ist, scheinen die Konsumenten in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern (jeweils 50% ) diese Einstellung am wenigsten zu vertreten.

Einkaufen – ein neues Gefühl von Freiheit – In Deutschland empfinden es 65% der Kunden als durchaus befreiend wieder im Laden einkaufen zu können. Viel deutlicher ausgeprägt ist dieses Gefühl in Italien (76%), Frankreich (75%) sowie Spanien und Großbritannien (74%).

Endlich wieder Interaktion – Nach der langen Zeit der erzwungenen Isolation schätzen 57% der deutschen Teilnehmer die Interaktion im Laden. Auch hier entpuppt sich Deutschland als Schlusslicht: In Frankreich sind 58% der Konsumenten dankbar für diese Möglichkeit beim Einkauf, in Italien 64%, in Großbritannien 67% und Spanien gar 71%.

Trotz aller positiven Signale für eine deutliche Belebung im Einzelhandel bleiben bei 49% der Befragten Bedenken hinsichtlich der Risiken bestehen.

neuer_name
Zahlreiche Konsumenten wollen den stationären Handel unterstützen.
© Sensormatic

Hier die wichtigsten Ergebnisse Überblick:

64% sorgen sich um die Einhaltung der Abstandsregeln im Laden

49% haben Angst vor einer Ansteckung

32% befürchten, unbewusst andere anstecken zu können

Wichtige Maßnahmen, um diesen Gefahren entgegenzuwirken, sind nach Ansicht der deutschen Kunden:

Begrenzung der Kundenzahl im Laden (49%)

Überwachung der Sicherheitsabstände (41%)

weiterhin geltende Maskenpflicht (56%)

Maskenerkennungssystem (37%)

Einsatz kontaktreduzierter bzw. kontakteloser Technologien (38%)

Weitere Informationen können Sie der deutschen Pressemitteilung entnehmen, die Ihnen unten zusammen mit Bildern, dem aktuellen Report und einer Infografik zur Verfügung steht.

Quelle: Sensormatic

Ralf Kerkeling

linkedin
Kerkeling

Autor: Ralf Kerkeling

Chefredakteur

Weitere Artikel …

… mit den in diesem Artikel genannten Firmen und Personen liegen derzeit nicht vor.