• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Zalando erweitert Kooperation mit stationärem Handel

  • Andreas Mayer
  • Dienstag | 20. Februar 2018  |  10:05 Uhr
Zalando weitet die Kooperation mit stationären Händlern in Deutschland aus. Ab sofort können Einzelhändler über die Softwarelösung von Gaxsys nicht mehr nur Schuhe, sondern auch Textilien aus ihrem stationären Geschäft an Zalando-Kunden verschicken.

Mit der Ausweitung des im Herbst 2016 gestarteten Piloten geht Zalando einen weiteren Schritt im Rahmen seiner Plattformstrategie, bei der das Unternehmen alle Akteure im Modemarkt miteinander vernetzen will. „Durch die Kooperation unterstützen wir vor allem kleinere Händler mit limitierter technologischer Infrastruktur beim Einstieg ins Online-Geschäft und bieten ihnen einen zusätzlichen Verkaufskanal. Das Projekt hat sich sehr positiv entwickelt. Einzelne Händler haben bis zu 300 Bestellungen pro Woche direkt aus ihrem Laden an Zalando Kunden versendet”, sagt Jan Bartels, VP Customer Fulfillment and Logistics bei Zalando. “Mit der Ausweitung auf Textilien öffnen wir unsere Plattform nun für weitere Partner.”

Zalando
Über die Software-Lösung von Gaxsys verschicken lokale Einzelhändler ab sofort auch Kleidung direkt an Zalando Kunden.
© Zalando

Das sogenannte Gax-System bietet Händlern einen einfachen Zugang zur Zalando Plattform. Ohne in eine technologische Infrastruktur zu investieren, können sie schnell und unkompliziert ins digitale Geschäft einsteigen und Bestellungen von Zalando-Kunden in Deutschland übernehmen. Mehr als 100 lokale Händler wurden auf diesem Wege bereits angebunden. Die Anbindung stationärer Händler ermöglicht in Zukunft auch die Ausweitung von Serviceangeboten wie der taggleichen Lieferung, wenn Kunden ihren Wunschartikel aus einem Geschäft in der Nähe erhalten.

(as)

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur sportFACHHANDEL / Wanderlust / SkiMAGAZIN

Weitere Artikel …