• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Steppenwolf sagt nach 31 Jahren „Tschüß Bonn!“

  • Uli Wittmann
  • Mittwoch | 30. November 2016  |  10:09 Uhr
Am 2. Dezember startet der finale Räumungsverkauf vom Outdoorladen Steppenwolf in Bonn. Die beiden Geschäftsführerinnen geben das 1985 gegründete Geschäft auf und damit verliert die Innenstadt der ehemaligen Bundeshauptstadt einen weiteren etablierten Einzelhändler.

Beim Kartenspielen kam die Idee zur Gründung des Outdoorladens Steppenwolf. Damals spielten vier Studenten Doppelkopf und dachten nach, welche Möglichkeiten es gab, neben dem Studium Geld zu verdienen. 1985 gründeten Diane Fresens, Steffen Schneider und Ralf Wetzlar dann ihr eigenes Outdoorgeschäft. Vier Jahre später wurde der Laden schließlich in Steppenwolf umbenannt. 2012 zog der Fachhändler dann in die Friedrichsstraße, in die Innenstadt von Bonn. Hier konnten sich die Outdoorfans mit Kleidung und Hartware eindecken. Zusammen mit ihrer Tochter Silja Schneider führte Diane Fresen den Steppenwolf. Nun endet diese Erfolgsgeschichte und ab dem 2. Dezember haben die Kunden die Möglichkeit beim Räumungsverkauf sich ein letztes Mal beim Steppenwolf auszurüsten.

Uli Wittmann

Steppenwolf
Steppenwolf schließt nach 30 Jahren!
© Steppenwolf
linkedin

Autor: Uli Wittmann