• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Sports Direct verdreifacht Verluste

  • Astrid Schlüchter
  • Donnerstag | 03. März 2016  |  13:40 Uhr
Die nicht marktkonforme Restrukturierungspolitik des britischen Diskonters wird jetzt auch durch Zahlen belegt. Wie das Wirtschaftsblatt berichtete, schrieb der österreichische Zweig des Unternehmens im Geschäftsjahr 2014/15 einen Verlust von mehr als 45 Mio. Euro. Der Umsatz sank auf 189 Mio. Euro.

Vor der stufenweisen Übernahme der Sport Eybl & Sports Experts AG (EAG) durch Sports Direct setzte das in wirtschaftliche Schieflage geratene Unternehmen noch 307 Mio. Euro um. Der Verlust lag bei 13 Mio. Euro. So der Geschäftsbericht 2012/13 (Quelle: Firmencompass). Die seither aufgelaufenen Verluste in Höhe von 45 Mio. Euro bedeuten eine Verdreifachung. Auch die Filialzahl hat sich unter Sports Direct reduziert. Zum Zeitpunkt der 100-Prozent-Übernahme im April 2014 zählte die EAG 16 Sport Eybl- und 36 Sports Experts Filialen. Von den insgesamt 52 Standorten sind lt. aktuellem Geschäftsbericht nur mehr 44 übrig. Was einer Reduktion um 15 Prozent gleichkommt.

Sports Direct

© Sports Direct

In der Zahl inbegriffen sind die drei Standorte, die der Diskonter aktuell abgibt. An einem Teil der 4000 qm Fläche im Haid Center (OÖ) ist Hervis interessiert. Wie die Centerleitung mitteilt, seien die Verhandlungen jedoch noch nicht abgeschlossen. Den Standort Klagenfurt Nord in der Feldkirchener Straße (Ktn) übernimmt der Intersporthändler Bernhard Pilz. An der Fläche in der premiumorientierten Plus City in Linz soll Branchengerüchten zufolge, ebenfalls ein Intersporthändler interessiert sein. Eine Bestätigung stand bis zum Redaktionsschluss noch aus. Schon zuvor gingen zwei Standorte an einen Intersporthändler: Karl Kaltenbrunner mit Sitz in Gmunden übernahm im November 2014 die Fläche im FMZ Lühnersee in Bludenz (Vbg) und im Mai 2015 die Filiale in St. Johann in Tirol.

Über die Übernahme der Fläche in Klagenfurt Nord wurde in der Kleinen Zeitung berichtet. Demzufolge ist es für Pilz der 2. Shop in der Kärntner Landeshauptstadt und eine Flächenoptimierung. Die erste Fläche wurde im Oktober 2010 auf 1800 qm im EKZ Südpark eröffnet. Die zeitgleich im nahegelegenen FMZ Milesipark in Feldkirchen eröffnete Fläche (1300 qm) wird jetzt geschlossen. Pilz betreibt etwa zwölf Shops in Steiermark und Kärnten.

linkedin
Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL