• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Sports Direct Austria ab sofort unter britischer Führung

  • Astrid Schlüchter
  • Dienstag | 05. Mai 2015  |  12:50 Uhr
Nach nur neun Monaten legte Thomas Bittermann per 30.04.2015 die Geschäftsführung der Sports Direct Austria GmbH (SDA) zurück. Der Jurist war viele Jahre im Unternehmen tätig und baute – noch unter Eybl-Führung - die Rechtsabteilung auf.

Später war er maßgeblich in den Verkaufsprozess an die britische Sports Direct Gruppe involviert. Im August 2014 löste er GF Mike Weccardt in der Geschäftsführung ab. Der Grund für seinen Abgang sei privat und die Trennung erfolge im besten Einvernehmen, so die offizielle Mitteilung. Bittermann wird von Dave Forsey, dem CEO von Sportsdirect.com in Shirebrook (UK) abgelöst. Wie sich SDA unter britischer Führung entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Die letzten veröffentlichten Zahlen datieren in den Zeitraum September 2013 bis April 2014 und weisen einen Verlust von 17,8 Mio. Euro - bei einem gleichbleibenden Umsatz von 198,98 Mio. Euro - aus. Zum Zeitpunkt der Totalübernahme durch SDI zählte das Unternehmen 16 Sport Eybl- und 38 Sports Experts-Filialen. Zwei Standorte wurden seither von Intersporthändler Kaltenbrunner, Gmunden, übernommen. Branchenteilnehmer rechnen mit einem weiteren Schrumpfen der Standortzahl aufgrund von ungeeigneten Standorten und überdimensionierten Flächen.

Sports Direct
Sports Direct
© Sports Direct
Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL