• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Sport Scheck übernimmt Buchungsplattform Fitfox

  • Marcel Rotzoll
  • Donnerstag | 08. März 2018  |  13:17 Uhr
Sport Scheck erwirbt 100 Prozent an dem 2013 gegründeten Start-Up Fitfox, dass vertragsfreie Trainingseinheiten in Fitnessstudios vermittelt. Zeitgleich wird eine Buchungsplattform für eigene Sport-Events und die von Drittanbietern gelauncht.

Ziel der Übernahme sei es, "Fitfox als Sporterlebnisplattform auszubauen und so ein Ökosystem für Sport zu schaffen". Es soll ein Rund-um-Angebot entstehen, das Equipment, Kurse und Community einschließt. So solle "das Cross Selling-Potential anderer Kanäle" genutzt und ausgebaut werden.

neuer_name
Die Sport-Buchungsplattform Fitfox richtet sich vor allem an großstädtische Zielgruppen.
© Fitfox

Die Buchungsplattform Fitfox wurde 2013 von Max Tymoszuk, Edwin Hammond und Dustin Selke in Hamburg gegründet. Auf der Plattform www.fitfox.de werden Angebote vor allem von Fitnessstudios gebündelt, die ohne Vertragsbindung gebucht werden können. Heute sei man nach eigenen Angaben in über 50 Städten mit "über 3000 verschiedenen Aktivitäten" vertreten. Als Geschäftsführer fungieren der Mitgründer Dustin Selke und Jan Kegelberg aus der Sport Scheck-Geschäftsführung. Mittelfristig wolle man einen Premium-Club entwickeln, um "die Idee des Ökosystems Sport für Kunden noch attraktiver zu gestalten". Dort sollen Kunden jene Cross Selling-Potentiale nutzen wie beispielsweise individuelle Angeboten, Rabatten, limitierte Fashion-Editionen oder Same Day Delivery.

neuer_name
Dustin Selke und Edwin Hammond gründeten das Start-Up Fitfox 2013 in Hamburg. Nun werden Sie Teil von Sport Scheck und somit der Otto Group.
© Fitfox

"Über die Integration von eigenen Sportevents wie Sunrise Yoga, Afterworkout, Lauftreff und dem SportScheck Run hinaus wird sich SportScheck als größte Sportplattform Deutschlands vermehrt externen Partnern öffnen. Das Ziel ist es, als Ökosystem für das Erlebnis Sport unserer Kundengruppe ein 360-Grad-Angebot zu bieten," kommentiert Jan Kegelberg. Dustin Selke fügt hinzu: "Als Ökosystem für das Erlebnis Sport können wir unseren Kunden ein sportliches und aktives Leben mit geringen Eintrittsbarrieren ermöglichen. Über diesen Mehrwert erreichen wir monatlich über fünf Millionen sportinteressierte Menschen."

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL