• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Sport 2000-Partner wachsen um 0,6 Prozent

  • Marcel Rotzoll
  • Sonntag | 05. Februar 2017  |  10:45 Uhr
Anlässlich der ISPO präsentiert die Sport 2000 heute die aktuellen Geschäftszahlen. Demnach konnten die Sport 2000-Partner den Außenumsatz um insgesamt 0,6 Prozent steigern.

Nach Angaben der Sport 2000 konnten die angeschlossenen Händler ihre Umsätze 2016 um 0,6 Prozent steigern und erreichten einen Außenumsatz von 1,84 Mrd. Mit 263 Neuaufnahmen in den vergangenen zwei Jahren gingen zudem neue Höchstmarken beim Zentralregulierungsumsatz einher, den man um 12,2 Prozent deutlich steigern konnte.

neuer_name
Hans-Hermann Deters, Hans Allmendinger und Andreas Rudolf (v.l.n.r.) während der Sport 2000-Pressekonferenz anlässlich der ISPO.
© SFH

„In einem schwierigen Marktumfeld haben wir unsere Partner mit passgenauen Leistungen in 2016 gut stärken können. Hierzu gehört zum einen unsere 3-Säulen-Strategie, die sich konsequent auf die Bedürfnisse der drei Händlergruppen Generalisten, Spezialisten und Top-Sport-Häuser ausrichtet. Zum anderen haben wir im Rahmen unseres 50-jährigen Markenjubiläums eine siebenstellige Investition in unsere Partner getätigt, die sich sowohl kurzfristig als auch langfristig auf ihren Erfolg auswirken wird“, kommentiert Andreas Rudolf, Geschäftsführer Sport 2000.

Wie abhängig der Sportfachhandel gerade im Wintersport von der Witterung ist, zeigten beispielhaft einige Zahlen. Während über die Gesamtsaison hinweg beispielsweise Ski Alpin bei einem Minus von 7,2 Prozent liege, Skischuhe immerhin noch leicht im Plus. Vergleicht man jedoch den Januar 2016 mit jenem von 2017 zeigt sich ein anderes Bild. Durch den flächendeckenden Wintereinbruch konnten die Umsätze Ski Alpin um 36 %, bei Ski-Schuhen um 39 % oder bei Textilien um 36 % gesteigert werden.

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL