• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Sport 2000 Österreich blickt auf erfolgreiche Wintersaison zurück

  • Marcel Rotzoll
  • Dienstag | 21. Mai 2019  |  10:58 Uhr
Trotz Wetterextremen hätten die österreichischen Sport 2000-Händler ein positives Ergebnis verzeichnen können. Begünstigt wurde die Entwicklung durch den späten Ostertermin sowie Zuwächse bei Fahrrädern und Zubehör.

Der Saisonstart im November war für die 210 Sport 2000-Händler in Österreich gekennzeichnet durch warme Temperaturen und Regen und verlief daher „eher schleppend“, wie Dr. Holger Schwarting, Vorstand von Sport 2000 Österreich, kommentiert. Allerdings habe sich dann mit dem Wintereinbruch die Stimmung gedreht. „Viele Händler kompensierten bereits Ende Februar das Minus von den Monaten November bis Dezember. Aufgrund der guten Schneelage waren Jänner und Februar besonders erfolgreich. Der späte Ostertermin verlängerte zudem die Saison bis Ende April“, resümiert Schwarting.

neuer_name
Boom-Segment: Bei einigen Händlern würden bereits 90 bis 95 Prozent der verkauften Skischuhe individuell angepasst.
© Sport 2000 Österreich

Insgesamt verlief die Saison daher positiv. Es wurden 15 Prozent mehr Tourenski und Schneeschuhe als im Vorjahr verkauft, der Skiverkauf stieg um 5 Prozent. Besonders bei hochpreisigen Ski, wie beispielsweise Rennski, sei die Entwicklung besonders positiv. Skischuhe blieben auch in dieser Saison ein boomendes Segment. Bei einigen Händlern würden bereits 90 bis 95 Prozent der verkauften Skischuhe individuell angepasst. Für Skibrillen, Helme und Protektoren seien die Konsumenten zudem bereit deutlich mehr Geld auszugeben als zuletzt. Bei der Skibekleidung ließe sich der Trend feststellen, dass die mittlere Preislage „zunehmend weniger nachgefragt“ werde, weil die Konsumenten entweder zu hochwertigen, teureren Produkten oder günstigen Modellen im Preiseinstiegsbereich greifen würden. Zudem halte auch der Bike-Boom in Österreich weiter an. „Speziell von Salzburg ostwärts“, so Holger Schwarting, nehme der Bereich bereits „einen Anteil von 60 Prozent des Frühjahrgeschäftes ein“.

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL