• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Sport 2000 mit positivem Blick in die Zukunft

  • Ralf Kerkeling
  • Freitag | 28. Mai 2021  |  09:52 Uhr
Nach der digitalen Generalversammlung von Sport 2000 International zeigte sich der in der bestehenden Zusammensetzung bestätigte Aufsichtsrat zufrieden mit dem Geschäftsergebnis 2020. Für die Zukunft stehen u. a. die Weiterentwicklung der Digitalisierung, der Rollout des Multicategory Formats im Fokus.
neuer_name
Der bestätigte Sport 2000 International Vorstand: v.l.n.r: stellvertretender Vorsitzender Matthias Grevener, CEO Margit Gosau und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Holger Schwarting.
© Sport 2000 International

Auf ein Jahr voller Höhen und Tiefen blickte Sport 2000 International bei der diesjährigen digitalen Generalversammlung. Trotz der zahlreichen Herausforderungen, die Flexibilität und Durchhaltevermögen vom gesamten Sportfachhandel auf vielen Ebenen forderten, zieht der internationale Sportfachhandelsverband zufrieden Bilanz. SPORT 2000 International erwirtschaftete 2020 bereinigt mit aktuell 3.615 Standorten in 22 Ländern 4,3 Milliarden Euro Brutto Retail Umsatz (bereinigt ohne Spanien und Türkei). Das entspricht einem Rückgang von knapp 9,0 Prozent zum Vorjahr.

„Wir sind mit dem Ergebnis, in Anbetracht aller Herausforderungen des letzten Jahres, zufrieden. Es zeigt, dass wir unsere Hausaufgaben in der Vergangenheit – eine fundierte Basis für SPORT 2000 zu schaffen – gemacht haben. Denn auch wenn die Bewältigung der Krise uns und unsere Händler noch immer beschäftigt, haben wir konsequent an der Zukunftsstrategie weitergearbeitet. Genau diese Agilität fordern Zeiten wie diese, um auch nach Krisenzeiten handlungsfähig zu sein“, zieht Margit Gosau, CEO von SPORT 2000 International und der SPORT 2000 GmbH, positiv Bilanz über die Arbeit der letzten Monate.

Nach der kompletten Re-Positionierung der Marke SPORT 2000 und der Schärfung des Markenkerns mit dem Human Touch wurde mit der Überarbeitung des visuellen Markenkonzeptes ein großer Schritt in das engere Alignment der SPORT 2000 Länder forciert. Für die Sommersaison 2022 ist der Launch einer globale Markenkampagne geplant, die eine klare Sportperformance Führerschaft im Sport und die starke Positionierung des «Experten mit dem Human Touch» in den Vordergrund stellt.

Strategie 2021

Für Gosau stehen als Kernthemen der weitere Ausbau der länderübergreifenden Digitalisierung und E-Commerce, der Ausbau strategischer Partnerschaften und das Eruieren neuer strategischer Businessfelder im Fokus. Darüber hinaus wird an der stetigen Erweiterung des internationalen Retailformats ABSOLUTE und dem offiziellen Rollout des neuen Multicategory Formats gearbeitet. „Unser Blick ist zuversichtlich in die Zukunft gerichtet. Dabei zieht sich über alle strategischen Kernbereiche das Ziel, eine noch engere Kollaboration mit den SPORT 2000 Mitgliedsländern und Industriepartnern zu ermöglichen. Mit unserer bis dato stark verzahnten Industriepartnerschaften und der stabilen Präsenz in Europa konnten wir bereits vieles erreichen und die Händler bestmöglich unterstützen. Darauf bauen wir weiter auf“, betont Gosau.

„Center of Excellence“

Der intensive Austausch und die Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg liefern einen immensen Mehrwert in vielen Bereichen. Mit dem ‚Center of Excellence‘-Ansatz steuert SPORT 2000 zukünftig die Zusammenarbeit in Digitalisierungsprojekten als auch im Wintersport auf internationaler Ebene. So wurde eine Task Force zum Thema Digitalisierung und E-Commerce gegründet, um diesbezüglich Synergien zwischen den Ländern zu schaffen. Für Mitte 2021 ist die Etablierung einer internationalen Onlineplattform geplant, von der aus Kundinnen und Kunden einfach und intuitiv auf die jeweilige Länderplattform weitergeleitet werden. Als ein weiteres Beispiel der länderübergreifenden Zusammenarbeit nennt Margit Gosau das neu aufgestellte Category Management im Bereich Wintersport: „Seit letzter Saison wickelt eine länderübergreifende Personalunion unter der Leitung des Category Managements in Österreich das Wintergeschäft ganzheitlich auf internationaler Ebene ab. Die wertvollen Kompetenzen des Teams fließen so auch in die Kernmärkte der SPORT 2000 GmbH, Deutschland, Schweiz und Benelux.“ Weitere Centers-of-Excellence sind für die Zukunft geplant.

Höchste Spezialisierung

Im zentralen Aufgabenbereich des Dachverbands liegt das Forcieren internationaler Retail Konzepte. Seit Start des Premium-Formats ABSOLUTE vor zwei Jahren wurden bereits fünf ABSOLUTE Run und sieben ABSOLUTE Teamsport Stores eröffnet. Für die Zukunft ist eine Ausweitung auf Ungarn, Benelux und die Schweiz geplant. Zudem steht der Launch des vor einem Jahr final entwickelten internationalen Multicategory Retail Konzepts in Frankreich und Belgien im Sommer und Herbst auf dem Programm. „Die Entwicklung des ABSOLUTE Konzepts wurde international in den letzten zwei Jahren weiter vorwärtsgetrieben und hat auch während der Pandemie mit einer Absolute Run Eröffnung in der Dubai Mall und mehrerer Eröffnungen in Deutschland nicht Halt gemacht. Neben geplanten weiteren ABSOLUTE Eröffnungen freuen wir uns im Herbst darauf, erstmals unser Multicategory Konzept zu launchen“, gibt Gosau einen kurzen Überblick über die nächsten Schritte im Rollout der Retail-Formate.

Wiederwahlen bestätigen Aufsichtsrat

Im Rahmen der Generalversammlung wurde durch die Wiederwahl von Matthias Grevener, als stellvertretender Vorsitzender, Hans-Hermann Deters, Marius Rovers und Jean-Louis Parent der Aufsichtsrat in seiner aktuellen Form bestätigt. Der Aufsichtsrat setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Dr. Holger Schwarting, Österreich; stellvertretender Vorsitzender Matthias Grevener, Deutschland; Marius Rovers, Niederlande; Jean-Louis Parent, Frankreich; Hans-Hermann Deters, Deutschland.

Quelle: Sport 2000

Ralf Kerkeling

linkedin
Kerkeling

Autor: Ralf Kerkeling

Chefredakteur