Freitag | 01. Dezember 2017  |  09:59 Uhr

Sport 2000 knackt die 1.000

Mit dem Neuzugang des Dresdner Schrittmacher Shops zählt die Sport 2000 nunmehr 1.000 Partnerunternehmen. Vor allem wegen des Ausbaus der Spezialistenkonzepte konnte die Verbundgruppe in den vergangenen drei Jahren insgesamt 334 Neuzugänge vermelden.

banner after intro

Der auf Sneaker und Laufschuhe spezialisierte Schrittmacher Shop am Rande der Dresdner Neustadt ist Partner Nummer 1.000 der Mainhausener Verbundgruppe Sport 2000. Nach 263 neuen Partnern in den beiden Vorjahren konnte man 2017 nochmals 71 Sportfachhändler von den eigenen Leistungen überzeugen. Verantwortlich dafür sei unter anderem das Leistungsangebot für spezialisierte Sportfachhändler, das in den vergangenen beiden Jahren deutlich ausgebaut wurde und vor allem verbandsunabhängige Fachhändler angezogen hat. Vor allem die beiden Konzepte Laufprofis und Outdoor-Profis dürften demnach zu einem überzeugenden Angebot geführt haben. Allein 190 Neuzugänge seien auf die Bereiche Running, Outdoor oder Teamsport fokussiert.

neuer_name
Grund zum Feiern: Die Sport 2000 zählt nun 1.000 Partnerunternehmen.
© Sport 2000

Sport 2000-Geschäftsführer Andreas Rudolf kommentiert: „Unsere erfolgreiche Expansionsstrategie, die wir seit 2014 konsequent verfolgen, wird nun mit dem Gewinn des 1.000 Partnerunternehmen unterstrichen. Diese positive Entwicklung ist vor allem auf unsere frühe Ausrichtung an die besonderen Herausforderungen im Markt und dem Angebot neuer Formate zurückzuführen. Wir sind stolz auf das Erreichte, und möchten uns bei allen Mitarbeitern bedanken, die hierzu beigetragen haben.“ Sein Geschäftsführungskollege Hans-Hermann Deters, der bei den Mainhausenern die Spezialistenkonzepte verantwortet fügt hinzu: „Der Erfolg bei den Spezialisten-Konzepten ist auch darauf zurückzuführen, dass wir für jede Einheit ein zielgruppenadäquates Leistungsportfolio entwickelt haben. Unabhängig von ihrer Ausrichtung setzen wir mit der erfolgreichen Expansion wichtige Impulse für unsere Handelspartner, indem wir unsere Gruppe Schritt für Schritt stärken, Synergien schaffen und an Kraft gegenüber der Industrie gewinnen. So wollen wir auch in Zukunft den langfristigen Erfolg unserer Partner gewährleisten und ihre Marktstärke festigen.“

banner in article

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren